Weißenburg (red). Aufgrund der hohen Zahl von Prüflingen fanden Abschlussprüfungen an der FOSBOS schon immer zeitgleich an vielen Standorten statt. Die aufgrund der Corona-Pandemie geltenden Hygienevorschriften und die dafür erforderliche Einhaltung von Mindestabständen und Bildung von kleineren Gruppen führten dazu, dass in diesem Jahr in 16 Räumen gleichzeitig geprüft wurde. Neben der Dreifachturnhalle, der Karmeliterkirche und dem Wildbadsaal war noch eine große Zahl von Räumen an der FOSBOS in der Wildbadstraße und in der Außenstelle in der Bergerstraße belegt.

Vom 18.06.2020 bis 23.06.2020 unterzogen sich an der FOSBOS Weißenburg insgesamt 313 SchülerInnen  den Abschlussprüfungen. 251 davon stellten sich den Prüfungen am Ende des Besuchs der Fachoberschule, 62 SchülerInnen traten nach der Berufsoberschule zu den Prüfungen an. Alle SchülerInnen wurden in den Kernfächern Deutsch, Englisch, Mathematik und dem Profilfach ihrer jeweiligen Ausbildungsrichtung geprüft. Dies sind in der Ausbildungsrichtung Technik das Profilfach Physik, in der Ausbildungsrichtung Wirtschaft das Profilfach Betriebswirtschaftslehre, in der Ausbildungsrichtung Soziales das Profilfach Pädagogik/Psychologie und in der Ausbildungsrichtung Gesundheit das Profilfach Gesundheitswissenschaften.

Die große Abschlussfeier, die für 1500 Gäste (Absolventen und Angehörige) in den vergangenen Jahren immer in der Zionshalle in Gunzenhausen stattgefunden hat, wird dieses Jahr so nicht stattfinden können. Stattdessen erhofft sich Schulleiter Klaus Drotziger von den zuständigen Behörden grünes Licht für eine Vielzahl von kleineren Veranstaltungen, in welchen den SchülerInnen Ihr Zeugnis in angemessenem Rahmen übergeben werden kann.

Bildunterschrift: 313 SchülerInnen an der FOS/BOS stellten sich den Abschlussprüfungen. Foto: Pixabay

    Ähnliche Beiträge

    Sanierung kommunaler Einrichtungen
    Schuljahr 2020/21 im Landkreis
    N-ERGIE warnt vor Telefonanrufern