Weißenburg (red). Viele Menschen haben dazu beigetragen, dass unser im April 2019 gestartetes Nähprojekt ein voller Erfolg wurde. Wir danken allen Näherinnen, die das Projekt mit Stoffspenden, fertig genähten Quadraten oder beim Gestalten und Zusammennähen der Einzelteile ehrenamtlich unterstützt haben: Schüler und Bewohner der Lebenshilfe Altmühlfranken, die Partnerschule aus der Slowakei, die  Jugendwerkstatt Langenaltheim, Schüler und Lehrkräfte der Altenpflegeschule Wülzburg, Kinder der Gemeinschaftsunterkunft Weißenburg (WUG hilft), Haus Naomi, Kattenhochstatt (WUG hilft), Mitarbeiterinnen der Lebenshilfe Altmühlfranken und weitere Privatpersonen

Wie fing es an?

Doris Brandt, Heilpädagogin in der Heilpädagogischen Tagesstätte der Lebenshilfe und privat begeisterte Hobbynäherin war die Initiatorin der Nähaktion. Mit ihrer besonderen Idee für das Jubiläumsjahr ist sie im Festausschuss der Lebenshilfe gleich auf offene Ohren gestoßen. „Altmühlfranken steppt – steppen Sie mit!“ reiht sich somit in den Veranstaltungsreigen rund um das Jubiläum „50 Jahre Lebenshilfe Altmühlfranken e.V.“ ein.

Passend zum Leitbild der Lebenshilfe Altmühlfranken e.V. „lebendig – offen – bunt“, wurde im April 2019 die Bevölkerung eingeladen, für das inklusive Projekt zu nähen. Die vielen kleinen Stoffteile, die bei den Menschen zu Hause oder in gemeinsamen Nähstunden daraufhin entstanden sind, sind in einem zweiten Schritt von weiteren Näherinnen zusammengestellt und -genäht worden. Ursprünglich war das Ziel, eine einzige Decke herzustellen – jetzt freuen wir uns über insgesamt acht große Quilte (!) So nennen sich die beliebten Decken, die als Zierdecken oder auch als Wandteppiche Verwendung finden.

Nun ist es endlich so weit: Die schönen und zugleich nützlichen Decken können käuflich erworben werden. Der Erlös aus dem Verkauf der besonderen „Kunstwerke“ kommt je zur Hälfte unserer Jubiläumsaktion „50 Jahre – 50 Bäume“ und dem Bau eines Hauses für behinderte Kinder in Peru (www.casayohana.org) zugute.

Im Anschluss an unseren Jubiläums-Festakt am Freitag, den 26. Juli 2019 werden die bunten Decken und Wandbehänge an die Meistbietenden abgegeben. Vorher können Sie von Montag, 22. Juli bis Mittwoch 24. Juli im Eingangsbereich der Römerbrunnenschule am Römerbrunnenweg 18 täglich von 8 bis 16 Uhr besichtigt werden. Interessierte haben die Möglichkeit, während der Ausstellungszeit Gebote für die Decken abzugeben.

Bildunterschrift: Ingrid Gottwald-Weber, Eva Heuer und Ilona Fiegl von „Weißenburg hilft“, Kinder aus der Gemeinschaftsunterkunft, die eifrig mitgenäht haben, Schülerinnen der Heilpädagogischen Tagesstätte und Waltraud Eiben. Und natürlich Initiatorin Doris Brandt (ganz links) und Geschäftsführer Martin Britz. Foto: Vera Trescher 

Ähnliche Beiträge

Eine neue Woche beginnt und es gibt wieder etwas zu gewinnen
Raith-Schwestern in Treuchtlingen abgesagt!
Unser Sommerferiengewinnspiel geht in die nächste Runde