Antrag für Innensanierung St. Marien in Gunzenhausen

Weißenburg/Gunzenhausen (red). Die Katholische Kirchenstiftung St. Marien erhält für die Innensanierung (BA II u. IV) der Kath. Pfarrkirche in Gunzenhausen
Unterstützungsgelder in Höhe von EUR 8.000 aus dem Fördermitteltopf der Bayerischen Landesstiftung. Dieser Betrag entspricht exakt dem beantragten Zuschuss. Die Gesamtkosten des Projekts erstrecken sich auf EUR 262.419.

„Ich begrüße es ausdrücklich, dass die Bayerische Landesstiftung das Gesamtprojekt mit 9,1 Prozent des denkmalpflegerischen Mehraufwands fördert. Nur durch eine umfassende Sanierung des Innenlebens kann das Baudenkmal in seiner Pracht erhalten bleiben“, konstituiert Landtagsabgeordneter Wolfgang Hauber.

Die beiden Bauabschnitte beinhalten ganz konkret die Innensanierung des Langhauses (BA II) und die Innensanierung des Kapellenkranzes mitsamt einer restauratorischen Konservierung der Ausstattung.

St. Marien in Gunzenhausen zeichnet sich durch einen klar gegliederten Saalbau mit halbkreisförmiger Apsis und einem Vorhof mit freistehendem Glockenturm aus.
Verwendet wurden bei dem 1959/60 von Josef Elfinger geweihten Objekt Naturstein der Gundelsheimer Kalksteinbrüche.

Bildunterschrift: MdL Wolfgang Hauber: „Die Instandsetzung der Katholischen Pfarrkirche stellt aufgrund ihrer überregionalen Bedeutung ein wichtiges Zeichen dar“. Foto: Brigitte Dorr

Related Posts

50 Jahre Olympische Spiele München –  vom Taumel zum Terror
Buß- und Bettag als Kindermitbringtag im Landratsamt
Junge Obstbäume in alten Sorten wieder verfügbar