Ausflug des Obst- und Gartenbauvereins Weißenburg zur Landesgartenschau nach Wassertrüdingen

Weißenburg/Wassertrüdingen (red). Der Obst- und Gartenbauverein (OGV) unternahm seinen diesjährigen Ausflug zur Landesgartenschau nach Wassertrüdingen, um sich die neu gestalteten Grünanlagen und die  floristischen Installationen in der Altstadt und Umgebung der malerischen Wörnitzstadt anzuschauen.

Der Ausflug begann für die Mitglieder und interessierten Bürger am Haupteingang der Wörnitzperle, wo sie durch die Altstadt vom Wörnitzpark zum Klingenweiherpark schlenderten. Hier verköstigte sich die Reisegruppe an der hiesigen Gastronomie. Mit dem Wörnitzpark und dem Klingenweiherpark wurden zwei dauerhafte Grünanlagen für die Bevölkerung geschaffen. Verbunden sind sie über den Weg durch die Altstadt und einer schattenspendenden Allee.

Der Klingenweiher entstand auf dem ehemaligen Deponiegelände der Stadt und soll als Park für die dortigen Wohngebiete dienen. Er bietet einen Erlebnisspielplatz, einen goldleuchtenden Weihersteig und einen Hügel mit Aussichtsplattform. Der Wörnitzpark integriert als Naherholungsgebiet im Süden von Wassertrüdingen den zum Hochwasserschutz installierten Deich in Stadt und Landschaft. Die Altstadt mit ihren malerischen Fachwerkhäusern bietet viele Sehenswürdigkeiten wie den Sonnenuhrpark, die Blumenschau mit Innen- und Außenfläche, Cafes sowie viele weitere floristische Installationen und Naschgärten.

Nach Kaffee und Kuchen traten die Teilnehmer  wieder die Rückreise nach Weißenburg an. Für alle Beteiligten ging ein reizvoller Ausflugstag zu Ende.

Bildunterschrift: Die Landesgartenschau 2019 in Wassertrüdingen zog Naturliebhaber aus ganz Bayern und so auch den Obst- und Gartenbauverein Weißenburg in ihren Bann. Foto: OGV

Ähnliche Beiträge

Kreatives Kunsthandwerk und mehr am 14. und 15. September am Hahnenkammsee
Ausflug des Obst- und Gartenbauvereines Weißenburg nach Schwetzingen
Man kann bis zu drei Leben retten – Resonanz zur Telefonaktion Organspende