Bilderbuch-Kunst von Aljoscha Blau in der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen  

Gunzenhausen (red). Die Originale zu drei der schönsten Bilderbücher des Illustrators Aljoscha Blau sind bis 7. Dezember 2022 in der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen zu sehen. Mit dabei die Bilder zu den Abenteuern des Lügenbarons von Münchhausen aus „Der Ritt auf dem Seepferd“. Für dieses Buch erhielt Aljoscha Blau gemeinsam mit dem Autor Heinz Janisch im Jahr 2009 den renommierten Troisdorfer Bilderbuchpreis. Hier schafft es der Künstler in seinen Kompositionen eine ganze Abenteuer-Geschichte in ein Bild zu packen.

Janischs Texte zu den Kindheitserinnerungen eines fantasiebegabten Großvaters in dem Bilderbuch „Rote Wangen“ hat der in Berlin lebende Künstler in eine Bilderwelt übersetzt, in der Kinder Könige sind und alles machbar erscheint.

Auf dunklem Papier gemalt sind die traumverwobenen Illustrationen zu „Das Kind im Mond“, das 2014 mit dem Rattenfänger-Literaturpreis der Stadt Hameln ausgezeichnet wurde. In den Büchereiräumen ist die komplette Bilderserie, dieser Gouache-Kunstwerke ausgestellt.

Aljoscha Blau, geboren 1972 in St. Petersburg, kam 1990 nach Hamburg. Dort studierte er Illustration und freie Grafik am der Hamburger Hochschule für angewandte Wissenschaften. Seit 2001 lebt er in Berlin. Er arbeitet als Illustrator und Autor für deutsche und internationale Verlage und hat mehr als 60 Bücher illustriert. Schon zwei Mal, in den Jahren 2003 und 2007, wurde Aljoscha Blaus ganz besondere Bilderbuchkunst mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis gewürdigt.

Zeitgleich zur Ausstellung hat das Büchereiteam 19 Kindergartengruppen aus Gunzenhausen und den umliegenden Orten zu Gast. In der Reihe „Kunst für Kinder“ werden die Bilder gezeigt und die zugehörigen Bilderbuchgeschichten erzählt.

Ausstellung mit Gouache-Illustrationen noch bis 7. Dezember zu sehen

Die Ausstellung mit Bilderbuch-Originalen von Aljoscha Blau ist bis zum 7. Dezember 2022 in der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen zu den Öffnungszeiten (Dienstag, Donnerstag und Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Mittwoch 11.00 bis 20.00 Uhr und Samstag 10.00 bis 13.00 Uhr) zu sehen.

Bildunterschrift: „Der Ritt auf der Kanonenkugel“ – Illustration zur Lügengeschichte des Barons von Münchhausen von Aljoscha Blau); Foto: Babett Gutmann

Related Posts

50 Jahre Olympische Spiele München –  vom Taumel zum Terror
Buß- und Bettag als Kindermitbringtag im Landratsamt
Junge Obstbäume in alten Sorten wieder verfügbar