Gunzenhausen (red). Rund 80 Bewohner des Burkhard-von-Seckendorff-Heimes sind der Einladung zum traditionellen bunten Faschingsnachmittag des Hauses gefolgt. Die fröhliche Schar ließ sich sowohl kulinarisch wie auch kulturell mit Sketchen und Musik verwöhnen.

Heimleiter Rolf Siebentritt begrüßte die Gäste im gut besetzten Speisesaal. Das Hauswirtschaftsteam um Hauswirtschaftsleiterin Christine Beck verwöhnte die Gäste mit Kaffee und leckeren Krapfen. Thearpieleiterin Tanja Fischer hatte mit den Mitarbeiterinnen Bianca Böhm, Andrea Abel, Karin Rupp und Praktikantin Johanna Drews Sketche wie „Die Zeitungsrunde“ oder „Das musikalische Gericht“ sowie „Neulich beim Reifenhändler“ einstudiert. Tanja Fischer selbst trug eine Büttenrede bei.

Musikalisch umrahmte Reinhard Seubert den Nachmittag mit beschwingten Melodien. Wie gewohnt schloss der Faschingsnachmittag mit einer Polonaise.

Bildunterschrift: Mit verschiedenen Aufführungen sorgte das Team für Stimmung. Foto: Ingeborg Herrmann

Related Posts

10 Jahre STADTRADELN in Gunzenhausen – erfolgreiche Schnitzeljagd für Radlerinnen und Radler
Große Ehre für Annika Nehmeier aus Geislohe
4-Tage Woche: seit fast 20 Jahren ein voller Erfolg