Ein König zum Gefurztag – Die Olchis eroberten die Gunzenhäuser Stadthalle

Gunzenhausen (red). Die Olchis sind ein Phänomen. Bereits Anfang der 1990er-Jahre von Erhard Dietl erdacht, eroberten die kleinen grünen Wesen schnell die Kinderzimmer. Mittlerweile kennt wohl fast jeder die Olchis, ihre Abenteuer wurden vertont und verfilmt, dazu gibt es Comics und Theaterstücke. Das Darmstädter Ensemble Theater auf Tour hat sich der Geschichte „Ein König zum Gefurztag“ angenommen und das Stück als Kinder-Theatermusical auf die Gunzenhäuser Stadthallenbühne gebracht. Rund 200 kleine und große Besucherinnen und Besucher ließen sich dieses fetzige Spektakel vor toller Kulisse nicht entgehen.

Eigentlich sollte Olchi-Omas Gefurztag im Rahmen der Familie gefeiert werden. Mit Stinketorte, rostigen Dosen und einer großen Portion Fahrradöl. Dann sprengt ein gar seltsamer Gast die Feierlichkeiten. Kein Geringerer als der Olchi-König taucht auf dem Familien-Müllberg auf und Oma ist ganz verzaubert vom extravaganten Adeligen. Dem 985-jährigen Olchi-Opa wird es bald zu bunt, vermutet er im König doch einen Hochstapler. Es kommt zur Wette „Pfeife gegen Krone“ und am Ende gibt es ordentlich auf die Stinkesocken.

Rund eine Stunde haben sich die Künstlerinnen und Künstler ins Zeug gelegt und dem jungen Theaterpublikum ein kurzweiliges Potpourri aus Action, Gags und ohrwurmverdächtigen Songs geboten. Ein Spaß für die ganze Familie, der auch inhaltlich seine Momente mit Lerncharakter hatte. In einem Dichtwettbewerb zwischen König und Olchi-Opa wird der Hochstapler schließlich entlarvt und der bis dahin immer schiefer hängende Familiensegen wieder geradegebogen. Familienbande ist nun mal das, was wirklich zählt und wenn man streitet, dann muss man sich auch wieder vertragen können.

Wer das „krötige“ Abenteuer „Ein König zum Gefurztag“ verpasst hat, sollte nicht traurig sein. Das nächste Kindertheaterstück findet am 14. Dezember 2022 in der Stadthalle Gunzenhausen statt. Dann feiert Benjamin Blümchen für Kinder ab 3 Jahren ein „Weihnachten mit Törööö“. Informationen gibt es über das Gunzenhäuser Kulturbüro unter Tel. 09831/508 109 oder per E-Mail an kulturamt@gunzenhausen.de.

Foto: Stadt Gunzenhausen

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft