Ansbach (red). Gegen 17.30 Uhr gingen bei der Integrierten Leitstelle mehrere Notrufe ein. Es wurde mitgeteilt, dass es auf dem Campingplatz Weißbachmühle zu einer Explosion gekommen sei.

Die ersteintreffenden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Merkendorf fanden einen in Vollbrand stehenden Wohnwagen vor. Dieser war durch die Explosion in etliche Teile zerborsten. Den Feuerwehrkräften gelang es schnell, die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Der 60-jährige Besitzer des Wohnwagens hatte sich zum Zeitpunkt der Explosion in unmittelbarer Nähe befunden und wurde von Ersthelfern auf dem Boden liegend aufgefunden.

Die Helfer brachten den Mann zunächst aus dem Gefahrenbereich wo er anschließend durch Rettungskräfte medizinisch versorgt wurde.

Der Geschädigte erlitt schwerste Brandverletzungen und wurde unter akuter Lebensgefahr mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Weitere Verletzte waren glücklicherweise nicht zu beklagen. Dies lag auch daran, dass sich neben dem Wohnwagen keine weiteren Fahrzeuge auf dem Stellplatz befanden.

Beamte des Kriminaldauerdienstes führten vor Ort eine erste Begutachtung des Brandortes durch. Die weiteren Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache führt das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Ansbach.

Der entstandene Sachschaden (Wohnwagen und zwei in Mitleidenschaft gezogene Pkw) wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Related Posts

Angehörige willkommen: Zertifikat für das Klinikum Altmühlfranken
Polizeibericht PI Gunzenhausen