Jugendwettbewerb der Raiffeisenbank – Trotz anhaltender Pandemie hohe Beteiligung

(red). Auch in diesem Jahr veranstaltete die Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen den Internationalen Jugendwettbewerb der deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken. In diesem Schuljahr stand „jugend creativ“ unter dem Motto „Bau dir deine Welt!“. Die jungen Künstlerinnen und Künstler haben in ihren Werken eindrucksvoll gezeigt, wie sie sich ihre ganz individuelle Welt vorstellen – und das mitten in der Covid-19-Pandemie.

Bereits seit 51 Jahren gehört die Ausschreibung des Malwettbewerbes zum vielfältigen Engagement der Genossenschaftsbanken, um junge Menschen in ihrer Entwicklung zu unterstützen – und das über Ländergrenzen hinweg. Unter jährlich wechselnden Mottos wird der weltweit größte Jugendwettbewerb seiner Art neben Deutschland in sechs weiteren Ländern ausgerichtet. Insgesamt beteiligen sich jedes Jahr rund 700.000 Schülerinnen und Schüler daran.

Jugendwettbewerb auf Landkreisebene

Das Kreditinstitut hatte alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 13 eingeladen, sich kreativ mit dem Thema Architektur auseinanderzusetzen und ihre bunten Kunstwerke bei der Raiffeisenbank Weißenburg- Gunzenhausen einzureichen und auf Preise und Prämierungen zu hoffen. Mit insgesamt 253 Klassen nahmen über 6.300 Schülerinnen und Schüler des Landkreises teil. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist das eine beachtliche Zahl, denn der Schulalltag war durch die Corona-Pandemie herausfordernd und unvorhersehbar. Auch mit schrittweisen Öffnungen der Schulen blieben Lehrkräfte herausgefordert, den Unterricht zum Teil noch auf Distanz durchzuführen und Eltern stehen vor der Aufgabe, ihre Kinder auch über Homeschooling hinaus zu Hause zu beschäftigen. So fand die Anfertigung der Malarbeiten nicht wie gewohnt in den Kunsträumen der Schule statt, sondern leistete einen Beitrag zur Bewältigung des Corona-Alltages. Trotz all diesen Umstellungen sind die Schülerinnen und Schüler sehr kreativ gewesen und konnten beeindruckende Werke abgeben. Somit wurden jeweils 253 erste, zweite und dritte Plätze gekürt.

Doch nicht nur die Preise regten zum Mitmachen an, insbesondere die „Finanzspritze“ für die eigenen Klassenkassen motivierte die Schülerinnen und Schüler zu malerischen Höchstleistungen. Denn pro vollständig teilnehmende Klasse spendete die Genossenschaft 100,00 Euro. Somit kommt eine landkreisweite Summe in Höhe von über 25.000 Euro für die Schulen zusammen.

Prämierung bis auf internationaler Ebene

Neben der Gewinnchance bei der Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen auf Klassenebene, können sich die Arbeiten der jungen Künstlerinnen und Künstler auch auf bayerischer, deutscher oder internationaler Ebene messen. Die 253 Siegerarbeiten der einzelnen Klassen wurden bei der Ortsjury in  Gunzenhausen von Kunstlehrerin der Mittelschule Weißenburg, Frau Konstanze Hofbeck und Kunstlehrer des Simon-Marius-Gymnasiums Gunzenhausen, Herrn Philipp Findeisen mit zwei Marketing-Mitarbeiterinnen der Raiffeisenbank bewertet. Die Besten wurden ausgewählt und nach München weitergegeben. Es wartet eine Prämierung auf Landesebene oder sogar auf Bundesebene. „Wir drücken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen, dass sich ihre Kunstwerke auch gegen die Konkurrenten aus anderen Landkreisen und Bundesländern durchsetzen können“, so Marketing-Mitarbeiterin Sandra Lutz.

Preisverleihung in Corona-Zeiten

Eigentlich stellt die Preisverleihung in den Schulen durch die Kundenberaterinnen und -berater der Genossenschaftsbank für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein besonderes Highlight dar. Leider konnten auch in dieser Runde die Veranstaltungen durch die Ausbreitung des Corona-Virus nicht wie gewohnt mit allen Schülerinnen und Schülern stattfinden. Die Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen konnte die Preisverleihungen nur individuell nach Vereinbarung mit den Schulleiterinnen, -schulleitern und teilweise einem kleinen Kreis der Schülerinnen und Schüler vornehmen, die gerade im Präsenzunterricht vor Ort sind. Sicher ist aber eines: Alle Sieger werden ihre Preise erhalten, wenn auch mit Verzögerungen und ohne gewohnten Veranstaltungsrahmen.

Auch Marktbereichsleiter der Raiffeisenbank, Thomas Kamm übergab die Preise an die Klassensieger und Schulleiter Udo Beckstein der Grundschule am Limes in Theilenhofen nur in kleinem Kreise. Foto: Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen

 Bildunterschrift: Die Preisverleihung der Brombachsee Mittelschule in Pleinfeld mit Kundenberaterin Lisa-Maria Loy fand in diesem Jahr nur in kleinem Rahmen statt. Foto:
Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen

Related Posts

Sommerprogramm im Residenzschloss Oettingen
10 Jahre STADTRADELN in Gunzenhausen – erfolgreiche Schnitzeljagd für Radlerinnen und Radler
Große Ehre für Annika Nehmeier aus Geislohe