FREIE WÄHLER-Fraktion unterstützt Reaktivierung von Bahnstrecken

(red). Die FREIE WÄHLER-Fraktion unterstützt die geplante Reaktivierung der Bahnstrecke Dombühl-Wilburgstetten. Hier einige Statements von Manfred Eibl, verkehrspolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion, sowie den Heimatabgeordneten Wolfgang Hauber und Prof. (Univ. Lima) Dr. Peter Bauer:

Eibl: „Wir FREIE WÄHLER im Bayerischen Landtag unterstützen nachdrücklich die Reaktivierung von Bahnstrecken – insbesondere, wenn lokale Kommunen und Landkreise dies auch befürworten. Es ist auch unserer Fraktion zu verdanken, dass dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr für solche Reaktivierungen im Haushalt 2022 erstmals 35 Millionen Euro bereitgestellt wurden. Wir fordern mit Nachdruck, dass für solche Maßnahmen ab 2023 jährlich 55 Millionen Euro im Haushalt zur Verfügung stehen.“

Hauber: „Ich begrüße es sehr, dass die Bahnstreckenreaktivierung der Hesselbergbahn endlich Fahrt aufnimmt. Dies betrifft sowohl die ‚Romantische Schiene‘ von Dombühl über Wilburgstetten bis nach Nördlingen als auch die ‚Seenlandbahn‘ von Pleinfeld über Gunzenhausen und Wassertrüdingen bis nach Nördlingen. Lange haben wir FREIE WÄHLER im Bayerischen Landtag dafür gekämpft – teils gegen große Widerstände. Daher freut es mich umso mehr, dass durch die Hartnäckigkeit meines Kollegen Manfred Eibl mit unserem Koalitionspartner Fortschritte erreicht werden konnten. Dieser wird die Bahnstreckenreaktivierung einen wichtigen Schritt voranbringen. Schon frühzeitig hat unsere Fraktion für die Hesselbergbahn alternative Antriebe wie Wasserstoff- oder Hybridzüge ins Spiel gebracht.“

Bauer:„Die zu reaktivierende Bahnstrecke ist eine wichtige Querverbindung zwischen dem Raum Ansbach nach Dinkelsbühl und Nördlingen. Sie wird erheblich zur Attraktivitätssteigerung des Tourismus an der Romantischen Straße beitragen. Auch für die wirtschaftliche Stärkung der Region ist diese Bahnstrecke dringend notwendig. Denn an dieser Strecke liegt einer der größten holzverarbeitenden Betriebe Deutschlands, welcher auf eine umweltfreundliche Zu- und Abfahrt der Holzprodukte sehr viel Wert legt.“

Foto: Pixabay

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft