Lębork/Pommern (red). Als Beauftragte des mittelfränkischen Bezirkstages für die Regionalpartnerschaft mit der Woiwodschaft Pommern nahm Christa Naaß, Stellvertreterin des Bezirkstagspräsidenten, kürzlich an einer Arbeitstagung zum Pommerschen Jakobsweg in Lębork/Lauenburg in der Woiwodschaft Pommern teil. Begleitet wurde sie von Pfarrer Dr. Oliver Gußmann, Leiter des Pilgerzentrums an St. Jakob in Rothenburg ob der Tauber und Referent zum Thema Pilgern am Gottesdienstinstitut der evangelischen Landeskirche in Nürnberg.

Eingeladen wurden die mittelfränkischen Gäste von Landrätin Alicja Zajączkowska und dem Kurator des Pommerschen Jakobswegs, Ryszard Wenta. Christa Naaß wurde die Ehre zuteil, die Tagungsteilnehmer begrüßen zu dürfen. Bereits Ende März kam eine polnische Delegation um Ryszard Wenta und Landrätin Zajączkowska zu der Jakobsweg-Arbeitstagung „Deo gratias! – Dich schickt der Himmel! Gastfreundschaft auf Pilgerwegen“ der evangelischen Kirchengemeinde St. Jakob nach Rothenburg ob der Tauber. Die damals geknüpften Kontakte in Sachen Wandern und Pilgern wurde mit der jüngsten Teilnahme an der Veranstaltung zum Pommerschen Jakobsweg erneuert.

Bildunterschrift: Pfarrer Dr. Oliver Gußmann mit Christa Naaß, Stellvertreterin des Bezirkstagspräsidenten, vor dem Plakat der Arbeitstagung zum Pommerschen Jakobsweg im Rathaus von Lębork. Foto: Paulina Pacholec

Ähnliche Beiträge

Gunzenhausen radelte sich wieder nach vorne
Jubiläum in Breitenbrunn
Waldweihnacht und Tag der Menschenrechte