Geschichtliche Streifzüge durch den Landkreis Roth

Landkreis Roth (red). Die 40. Ausgabe der „Heimatkundlichen Streifzüge“ liefert auf 96 Seiten Geschichte und Geschichten aus dem Landkreis Roth. Das neueste Heft der Schriftenreihe ist ab sofort erhältlich.

Neueste Ausgabe der Heimatkundlichen Schriftenreihe erschienen – Jubiläumsausgabe

Seit 1982 veröffentlicht der Landkreis Roth mit den „Heimatkundlichen Streifzügen“ in jedem Jahr eine Sammlung heimatgeschichtlicher Aufsätze. Auch in der diesjährigen Ausgabe zeigt sich eindrucksvoll die Vielfalt von Kultur und Geschichte der Region. Für die Nummer 40 der Reihe hat das Redaktionsteam um die Kreisheimatpflegerinnen Eva Schultheiß und Dr. Annett Haberlah-Pohl zusammen mit den Autorinnen und Autoren auf 96 Seiten wieder äußerst lesenswerte Beiträge zur Geschichte des Landkreises zusammengestellt.

Von A wie Aurau bis Z wie Zwerschina

In der aktuellen Ausgabe wird unter anderem die Geschichte des Karl-Joseph Zwerschina beleuchtet, der als Burgbesitzer von 1875 – 1876 mit dem Bau von Luginsland, Otmarsturm und Stillatürmchen das heutige Erscheinungsbild von Burg Abenberg prägte. Franz Kornbacher und der 2019 verstorbene Hermann Rollet widmen sich in zwei Beiträgen diesem launischen Zeitgenossen. Die ehemalige Synagoge in Georgensgmünd feierte 2021 die Rückkehr eines lange Zeit verloren geglaubten Objektes: nach über 80 Jahren fand der Thora-Vorhang seinen Weg zurück in das 1734 erbaute jüdische Gotteshaus. Shoshana Sauerbier-Tietz berichtet von der abenteuerlichen Reise dieses jüdischen Erbes. Alten jüdischen Handels- und Totenwegen, den sogenannten Judenwegen, widmet sich Eva Schultheiß. An Beispielen aus dem Landkreis Roth erläutert sie unter anderem die besondere Stellung der Totenwege.
Die Seuche des 17. Jahrhunderts, der Schwarze Tod, hinterließ auch seine Spuren im Landkreis Roth. Robert Unterburger recherchierte dazu in Kirchenbüchern und Archiven der Kommunen. Mit Ausdauer, Akribie und Fachwissen gelang Holger Wilcke die behutsame Restaurierung des 600 Jahre alten Kaplanshaus „An der Kapell 1“ in Heideck. Sein Bericht in den Heimatkundlichen Streifzügen liefert Eindrücke der Funde, Einblicke in spezielle Techniken und in die Überlegungen des Hausherrn. Die jüngsten Autorinnen des Heftes sind Valentina Gempel und Emelie Mittermüller, beide Schülerinnen des Gymnasiums Hilpoltstein. Unterstützt von ihrem Lehrer Dominik Herzner setzen sie sich am Beispiel der Sportvereine im Landkreis Roth und deren Entwicklung mit dem gesellschaftlichen Zusammenhalt in Krisenzeiten auseinander. Eine interessante Betrachtung aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel.

Beiträge zur Geschichte von Aurau (Dr. Friedrich Heyder), zur katholischen Pfarrkirche in Roth und ihrer Orgel (Albert Rösch), zur Spanischen Grippe in der Pfarrei Meckenhausen (Albert Hofbeck) und zum 20. Todestag von Georg Hetzelein (Robert Unterburger) runden die 40. Ausgabe der Heimatkundlichen Streifzüge ab. Außerdem werden aktuelle Buchveröffentlichungen vorgestellt und Robert Unterburger berichtet über die diesjährige Infofahrt der Heimatkundler.

Das Heft 40 der Heimatkundlichen Streifzüge ist im Buchhandel erhältlich und kann zum Preis von 4,60 € per E-Mail oder telefonisch beim Landratsamt Roth bestellt werden: tourismus@landratsamt-roth.de, Tel. 09171 81-1329, www.landratsamt-roth.de/streifzuege Mit Ausnahme der vergriffenen Nummer 4 sind auch alle früheren Ausgaben der Heimatkundlichen Streifzüge nach wie vor erhältlich.

Bildunterschrift: Der Titel der 40. Ausgabe der Heimatkundlichen Streifzüge zeigt einen Blick auf Abenberg, rechts eine der Säulen am alten Wallfahrtsweg vom Stillagrab im Kloster Marienburg zum Kloster Heiligenblut bei Spalt. Foto: Eva Schultheiß

Related Posts

Das Fränkische Seenland präsentiert sein Gastgeberverzeichnis für 2022.
Forum K’Universale: Pest und Corona
Erfolgreiche Eisbahnsaison in der Stadt Gunzenhausen