Gunzenhäuser Stadtjugendpflege präsentiert neues Programm „was geht ab“

Gunzenhausen (red). Nach zwei anstrengenden Jahren, in denen ein kleines Virus für große Probleme in der Jugendarbeit sorgte – diese phasenweise sogar verhinderte – nimmt die Gunzenhäuser Jugendpflege einen neuen Anlauf und präsentiert in diesen Tagen ein vielfältiges Jahresprogramm 2022. Neben Veranstaltungsklassikern wie der Tanz-klar-Reihe ist mit der
mehrtägigen Reise zur Anime- und Manga-Messe AnimagiC auch ein neues Event-Special mit an Bord des „was geht ab“.

„Corona hat in den letzten Jahren zu einer Jugendwelt von Einzelgängern geführt“, betont Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher. „Wir wollen das Hamsterrad aus sozialer Isolation, Homeschooling und abgesagte Veranstaltungen aufbrechen und den Jugendlichen endlich wieder Freude bereiten. Wir blicken mit einer großen Portion Optimismus in die Zukunft und bieten bei unseren Events Abwechslung pur.“

Alle Veranstaltungen finden unter Einhaltung der jeweils geltenden Corona-Regelungen statt. Aufgrund nicht auszuschließender Kapazitätsbeschränkungen werden besonders beliebte Acts,
wie beispielsweise der „Skater“ auf der Pumptrackbahn, in diesem Jahr gleich mehrmals angeboten. „Unser Programm ist abwechslungsreich und eine bunte Mischung aus Spaß, Bewegung und Feiern. Da sollte für jeden etwas dabei sein. Allerdings wollen wir uns auch verbessern und daher starten wir im neuen ´was geht ab´ eine Umfrage, durch die Jugendliche unser künftiges Angebot aktiv mitgestalten können.“

Das Programmheft der Gunzenhäuser Stadtjugendpflege erscheint mittlerweile im siebten Jahr und hat eine Auflage von 9.000 Stück. Es wird mit der Bürgerzeitung StadtLandGUN verteilt und liegt außerdem in örtlichen Geschäften und bei den Jugendverbänden aus. Wer sich an der Umfrage in der Heftmitte digital beteiligt, hat die Chance auf tolle Gewinne. So hat der Stadtmarketing Gunzenhausen e.V. mehrere Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 175 Euro gesponsert.

Nähere Informationen zur Gunzenhäuser Stadtjugendpflege können bei Helmar Zilcher unter Tel. 09831/508 122 oder per E-Mail an stadtjugendpflege@gunzenhausen.de erfragt werden.

Foto: Stadt Gunzenhausen

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft