„Herz eines Adlers“ verzauberte Publikum

GUNZENHAUSEN (RED).  Kinder des Familienzentrums Sonnenhof und Studierende der Fachakademie imponierten mit ihrem Musical „Das Herz eines Adlers“.

Die Leiterin der Fachakademie für Sozialpädagogik Hensoltshöhe (FAKS) und des Familienzentrums Sonnenhof, Christiane Borchert, eröffnete das Kooperationsprojekt von Studierenden der FAKS sowie Kindergarten- und Hortkindern unter der Leitung von Gerlinde Reichardt (FAKS) und Katharina Reif (Sonnenhof). Darin geht es um eine Bäuerin, die einen Adler findet, diesen aber wie ein Huhn aufzieht. Schließlich findet der Adler mit einiger Hilfe seine wahre Bestimmung.

Zu Beginn bemängeln die Hühner vor einem idyllischen Bühnenbild eines Hühnerhofes den „komischen Schnabel“ des neuen Vogels, nehmen ihn jedoch zum Lied „Willkommen im Hühnerhof“ bereitwillig auf. Obwohl sich der Adler erst noch mit dem Hühnerfutter anfreunden muss („Vogel, friss oder stirb“), geht „das Leben so dahin vom Morgen zum Abend, Tag für Tag“.

Nach fünf Jahren besucht eine naturkundige Frau den Hof, entdeckt den Adler und möchte ihn befreien. Sie muss sich von der Bäuerin aber belehren lassen, sie habe ihn wie ein Huhn erzogen. Er sei laut Hühnerhof „ein seltsamer Vogel“, gehöre aber zu ihnen. Die Besucherin erinnert jedoch daran, er habe „das Herz eines Adlers, und darauf kommt es an“. Erste Auswilderungsversuche des Adlers („Lass es uns probieren“) schlagen fehl, gackert dieser doch lieber mit der Hühnerschar. Schließlich wird er von der naturkundigen Frau vom Hof weggebracht und die Lieder „Du bist ein Adler, dem Himmel gehörst du“, „Du darfst es öfter versuchen“ sowie „Vorsichtig breite ich meine Flügel aus“ führen schließlich zum Erfolg. Der Adler kann sich Neuem öffnen, der Glaube der Frau an ihn verleiht ihm sprichwörtlich Flügel. Der nahezu vollbesetzte Bethelsaal war beim abschließenden Stück „Ich breite meine Flügel aus und fliege“ vom Schwenken bunter Bänder im Publikum erfüllt.

Kostüme und Bühnengestaltung erfolgten in Eigenregie und Kooperation. Die Musik wurde von den Studierenden live gespielt.
Die Kinder fielen durch ihr hohes Engagement und ihre Textsicherheit auf. Der befreiende „Schrei“ des Adlers zauberte vielen Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht und unter Beifallsbekundungen zogen die Protagonisten durch den Saal. Der Applaus der Zuschauer war allen Darstellern sicher und so darf man in freudiger Erwartung auf zukünftige Kooperationen bleiben.

Bildunterschrift: Musicalaufführung verzauberte das Publikum.  Foto: Selina Fickel

Ähnliche Beiträge

Bienen denken schon an den Winter!
Aktionstag „Bayern mobil – sicher ans Ziel 2019″
Reparaturtreff für mehr Nachhaltigkeit