Weißenburg-Gunzenhausen (red). Die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen erhalten für das Jahr 2019 vom Freistaat Bayern einen Zuschuss in Höhe von 112.951 Euro.

„Es freut mich sehr, dass das starke Freiwilligen-Engagement auch heuer mit der sogenannten Vereinspauschale durch den Freistaat unterstützt wird“, teilte Landtagsabgeordneter Manuel Westphal der BLSV Kreisvorsitzenden Brigitte Brand und den beiden Gauschützenmeistern Wolfgang Rubensdörfer vom Schützengau Hesselberg  und Klaus Kemmelmeier vom Schützengau Weißenburg mit. „Nur mit der ehrenamtlichen Mitarbeit, die in den Vereinen vor Ort geleistet wird, können die Nachwuchsförderung und der Sportbetrieb für alle gewährleistet werden,“ so der CSU-Abgeordnete. „Sportvereine leisten eine wertvolle Arbeit für die Kinder und Jugendlichen, aber auch für die Gesellschaft selbst“, so Westphal.

Die hohe Förderung zeigt, dass wir den motivierten Einsatz der vielen Ehrenamtlichen schätzen und uns der Vereinssport in Bayern sehr wichtig ist. Die Zuwendungen an die Sport- und Schützenvereine werden entsprechend der Sportförderrichtlinie des Freistaats Bayern gewährt. Berechnungsgrundlage dafür ist die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, für die es die zehnfache Gewichtung gibt. Eine weitere Bemessungsgrundlage ist die Anzahl von Übungsleiterlizenzen. Pro Mitgliedereinheit liegt der Förderbetrag bei 29 Cent.

Bildunterschrift: Sport- und Schützenvereine werden auch 2019 vom Freistaat bezuschusst. Foto: pixabay

Ähnliche Beiträge

Raiba Aufsichtsrat
Neue Aufsichtsratsvorsitzende der Raiba
Impfstart Corona Altmühlfranken
Impfstart im Feierabendhaus in Büchelberg
Frohe Weihnachten
Frohe Weihnachten!