Im Plan: Bürgermeister Karl Heinz Fitz besucht Glasfaser-Baustelle der Telekom

 50 Kilometer Glasfaser und 15 neue Verteiler
 Rund 2270 Haushalte können ab Ende 2025 schnellere Anschlüsse nutzen
 Mehr Informationen unter: www.telekom.de/glasfaser
_______________________________________________________________
Gunzenhausen (red). Der Glasfaser-Ausbau der Telekom in Gunzenhausen läuft auf Hochtouren. Davon hat sich jetzt Bürgermeister Karl Heinz Fitz bei einem Baustellenbesuch überzeugt.

Ab sofort können die schnellen Anschlüsse mit bis zu 2.000 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) gebucht werden. Die Telekom verlegt insgesamt rund 50 Kilometer Glasfaser und stellt 15 neue Netzverteiler auf. Davon profitieren rund 2270 Haushalte. „Wir leben in einer hochtechnisierten Zeit und schnelles Internet ist mittlerweile ein wesentlicher Bestandteil der modernen Daseinsvorsorge“, so Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „Mit der Investition in den Breitbandausbau wertet die Deutsche Telekom nicht nur unsere Stadt, sondern jedes einzelne Grundstück im Ausbaugebiet auf. Wer angeschlossen wird, wird für die Zukunft fit gemacht!“ „Unser Glasfaserausbau in Gunzenhausen ist ein Angebot an alle Eigentümerinnen
und Eigentümer im Ausbaugebiet: heute bereits kostenlos auf die neueste Breitbandtechnologie umsteigen und den Wert der eigenen Immobilie steigern. Außerdem haben sie die Möglichkeit digitale Anwendungen wie gleichzeitiges Video-Streaming und Arbeiten von zu Hause zu nutzen“, sagt Markus Sand, Regionalmanager der Deutschen Telekom.

Bildunterschrift: Auf dem Bild zu sehen sind (v. l. n. r.): zwei Mitarbeiter der AZ Infra, Kommunalberater Glasfaser Markus Sand, Kommunalberaterin Glasfaser Sonja Korn, Erster Bürgermeister Karl Heinz Fitz, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung Matthias Hörr und vier Vorgesetzte der AZ Infra. Foto: Stadt Gunzenhausen/ Manuel Grosser

Related Posts

Angehörige willkommen: Zertifikat für das Klinikum Altmühlfranken
Polizeibericht PI Gunzenhausen