Gunzenhausen/Weißenburg (red). Zur Unterstützung der Arbeit und des Engagements der Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen am Klinikum Altmühlfranken wurde der gemeinnützige Verein „Förderverein Klinikum Altmühlfranken e.V.“ gegründet.

Als größter Gesundheitsdienstleister der Region Altmühlfranken versorgt das Klinikum Altmühlfranken mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden jährlich rund 36.000 Patientinnen und Patienten. Gerade in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, welchen Stellenwert eine gute Gesundheitsversorgung hat. Ebenso haben die Bürgerinnen und Bürger bewiesen, dass Ihnen das eigene ehrenamtliche Engagement zum Wohle der Allgemeinheit ein großes Bedürfnis ist.

Der neue Förderverein gibt nun allen die Möglichkeit, das Klinikum Altmühlfranken, unabhängig von außergewöhnlichen Situationen, zu unterstützen. Der Verein ist gemeinnützig und finanziert sich allein durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Gesundheitspflege, insbesondere von Maßnahmen und Veranstaltungen, die der Patientenaufklärung, der gesundheitlichen Früherkennung oder der Rehabilitation dienen. Erreicht wird dies unter anderem durch die Vergabe von Stipendien und Fördermitteln zur Fort- und Weiterbildung sowie der Förderung von Maßnahmen zur Erhöhung der Patientenzufriedenheit und des Patientenkomforts.

Die Gründungsversammlung des Fördervereins fand am 25. April 2022 statt. „Ich freue mich sehr, dass die Gründungsmitglieder sich schon bei meinem ersten Anruf, ohne Zögern, dazu bereit erklärt haben, sich in diesem Rahmen für unser Klinikum zu engagieren.“ so Christoph Schneidewin, Vorstand des Klinikums Altmühlfranken. Zum Vorsitzenden des Vereins wurde Altlandrat Gerhard Wägemann in der Gründungsversammlung gewählt. Unterstützt wird er durch seine beiden Stellvertreter Dr. Christian Maune und Dr. Christine Gentsch sowie den Schatzmeister Rudolf Frenzel und die Schriftführerin Christina Schraub. Als Beisitzer hat er Dr. Annemarie Kreß, Dr. Wilhelm Nothofer, Dr. Klaus Buechler und Dr. Willibald Meyer gewinnen können.

„Schon alleine auf Grund meiner früheren Tätigkeit als Landrat und Vorsitzender des Verwaltungsrates des Klinikums Altmühlfranken liegt mir unser Klinikum und eine qualitativ hochwertige
Krankenhausversorgung im Landkreis sehr am Herzen. Daher freue ich mich, dass ich mich mit meinen Mitstreitern im Förderverein für unser Klinikum und seine Mitarbeitenden einsetzen kann. Ich hoffe, dass wir viele Mitbürgerinnen und Mitbürger gewinnen können, durch Mitgliedsbeiträge oder Spenden zur Erfüllung des Vereinszwecks, beizutragen“ erläutert Altlandrat Gerhard Wägemann.

Weitere Informationen zum neu gegründeten Förderverein Klinikum Altmühlfranken e.V. finden Sie auf der Internetseite des Klinikums Altmühlfranken unter https://klinikum-altmuehlfranken.de/foerderverein/.

Bildunterschrift: Der Vorstand des neugegründeten Fördervereins Klinikum Altmühlfranken e.V. (v. r.)  Dr. Wilhelm Nothofer, Dr. Klaus Buechler, Dr. Annemarie Kreß, Dr. Christian Maune,
Rudolf Frenzel, Altlandrat Gerhard Wägemann, Dr. Willibald Meyer, Dr. Christine Gentsch, Christina Schraub. Foto: Klinikum Altmühlfranken

Related Posts

Wegen anhaltender Trockenheit: Erneut Luftbeobachtung in Mittelfranken
Vorreiter in der Prävention: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger überreichte Kurwald-Zertifikat
Großes Jubiläumsfestwochenende bei Regens Wagner Absberg