Altmühlfranken (red). Nach dem erfolgreichen Start der ersten AzubiWerkstatt altmühlfranken 2017 konnte mittlerweile die fünfte Runde beendet werden. Zum Start der nächsten Seminarreihe haben regionale Firmen wieder die Möglichkeit mit ihren Auszubildenden teilzunehmen.

AzubiWerkstatt altmühlfranken steht in den Startlöchern

Kostenfreie Weiterbildung von regionalen Unternehmen für Auszubildende im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, dieses Prinzip hat sich bewährt. Einmal pro Monat finden dabei einen Vormittag oder Nachmittag lang themenspezifische Workshops statt. Ziel ist es, die sozialen Kompetenzen und die Persönlichkeitsentwicklung der Azubis zu fördern – ergänzend zu den Lerninhalten der Berufsschule. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Start von Oktober 2020 auf Januar 2021 verschoben.

Bis Juli 2021 nutzten 18 regionale Unternehmen mit insgesamt rund 60 Auszubildenden die Chance, an der AzubiWerkstatt altmühlfranken teilzunehmen. Anders als sonst, fanden die Seminare fast ausschließlich online statt, um das Angebot unabhängig von der Pandemieentwicklung anbieten zu können. Auch Landrat Manuel Westphal freut sich über das rege Interesse an der Seminarreihe, in der den Auszubildenden nicht nur für ihren Ausbildungswerdegang, sondern auch für den private Belastbarkeit im Arbeitsalltag“ – von den teilnehmenden Unternehmen angeboten. Vertieft wurden die Inhalte in Gruppen- und Einzelübungen.

Kick-Off-Veranstaltung am 9. September

Zum nächsten Berufsschuljahr wird die AzubiWerkstatt altmühlfranken dann bereits zum sechsten Mal stattfinden. Hierzu werden alle ausbildenden Betriebe im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen mit ihren Azubis eingeladen. Die Inhalte und Rahmenbedingungen werden gemeinsam mit den teilnehmenden Unternehmen festgelegt. Dafür wird es vorab ein Planungstreffen geben, bei dem unter anderem die Seminarthemen ausgewählt und unter den teilnehmenden Unternehmen aufgeteilt werden. Die Kick-Off-Veranstaltung findet am 9. September 2021 um 17.00 Uhr voraussichtlich in Präsenz im Sitzungssaal des Landratsamtes in Weißenburg statt.
Eine Anmeldung ist hierfür erforderlich.

Interessierte Betriebe, die gerne an der AzubiWerkstatt teilnehmen möchten, können sich gerne unter der Telefonnummer 09141 902-289 bei Greta Weisenseel von der Zukunftsinitiative altmühlfranken für weitere Informationen melden.

Hintergrundinformationen:
Alle Seminare der fünften AzubiWerkstatt altmühlfranken:
– Business Knigge & Digitaler Stress
– Suchtprävention
– Starker Rücken und Nacken
– Gesundheit & Ernährung, Bewegung & Entspannung zum Mitmachen
– Resilienz und Belastbarkeit im Arbeitsalltag
Teilnehmende Unternehmen der fünften AzubiWerkstatt altmühlfranken (inklusive
der Referenten, die keine Auszubildenden geschickt haben):
– Alfmeier Präzision SE
– BARMER Weißenburg
– GEVÖ Gesellschaft für Vitalökonomie mbH
– GUTMANN ALUMINIUM DRAHT GmbH
– Heizomat Gerätebau-Energiesysteme GmbH
– Hetzner Online GmbH
– Klinikum Altmühlfranken
– Krause Präzisions-Kokillenguss GmbH
– Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen
– Pilates und Gesundheitssport Ute Köbler
– REMA Fügetechnik GmbH
– RF Plast GmbH
– Sanipa Badmöbel Treuchtlingen GmbH
– Sanitätshaus Fadi
– Sanmina-SCI Germany GmbH
– SAR Electronic GmbH
– Schaeffler Technologies AG & Co. KG
– Sparkasse Gunzenhausen
– Stadt Gunzenhausen
– Transvelop – Beratermanufaktur
– Verpa Folie Gunzenhausen GmbH
– Stadt Gunzenhausen
– Wirtschaftsförderung Gunzenhausen

Bildunterschrift: Landrat Manuel Westphal mit Greta Weisenseel von der Zukunftsinitiative altmühlfranken (re.) sowie Auszubildende im Landratsamt Nina Halmheu (li.). Foto: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen

Related Posts

Anlaufstelle für Senioren
Schulstart an der Wirtschaftsschule Gunzenhausen
Landesgartenschau Ingolstadt endet mit positiver Bilanz