MdL Wolfgang Hauber im Gespräch mit dem Jugendparlament Weißenburg

Weißenburg (red). Auf Antrag der Fraktion der FREIEN WÄHLER im Stadtrat Weißenburg wurde ein Jugendparlament auf den Weg gebracht, welches die Arbeit für die Jugend in der Stadt bereits erfolgreich aufgenommen hat.

Gemeinsam mit seiner Stadtratskollegin Manuela Mühlöder und Kollege Heinz Gruber traf sich der FREIE WÄHLER Stadtrat und Landtagsabgeordnete Hauber mit dem Jugendparlament. Besonderer Gast des Austausches war auch die langjährige Jugendrätin und Jugendbeauftragte Julia Hacker aus Lauf, die dem neuen Parlament einige Tipps und Tricks mit auf den Weg geben konnte. „Ich bin stolz darauf, dass die Jugend in Weißenburg mit dem neuen Gremium eine laute Stimme erhalten hat und die Wünsche und Anregungen direkt an uns Kommunalpolitikerinnen und -politiker getragen werden. Nun ist es wichtig, dass der Stadtrat die Arbeit unterstützt und fördert. Dafür werden wir uns einsetzen“, so Wolfgang Hauber.

Ein zentrales Thema des Gesprächs waren die Forderungen der Jugend, natürlich hier aktuell zu nennen: der Wunsch nach einem neuen Skatepark. Auch die Themen Jugendzentrum und Unterstützungsmöglichkeiten für junge ukrainische Geflüchtete wurden erörtert. Die Politikerinnen und Politiker standen der Jugend auch Rede und Antwort zu aktuellen Themen aus dem Stadtrat. Der Abgeordnete bot an: „Egal ob kommunalpolitische Themen oder Landespolitisches, ich beantworte gerne alle Fragen und stehe euren Ideen aufgeschlossen gegenüber.“ Bei dieser Gelegenheit sprach Hauber auch eine Einladung für einen Besuch im Landtag aus.

Selbstverständlich war den Anwesenden wichtig, dass das Parlament von allen politischen Fraktionen die nötige Unterstützung erhält. „Der Support der Arbeit unseres Jugendparlamentes muss vom ganzen Stadtrat kommen. Daher ist es wichtig, dass die Jugendlichen ihre Wünsche an alle Fraktionen richten“, so Stadträtin Mühlöder. Julia Hacker, die lange Zeit Vorsitzende des seit ca. 20 Jahren bestehenden Jugendrates Lauf war, brachte ein, dass vor allem die Öffentlichkeitsarbeit wichtiger Bestandteil einer gut funktionierenden Jugendvertretung sei. „In Lauf laden wir alle
Jugendlichen zu unserer jährlichen Jugendversammlung mittels Postkarten ein. Das ist einfach persönlich und kommt wirklich gut an“, erzählt Hacker. Die junge Kommunalpolitikerin bot ihre Unterstützung an und erläuterte auch die Möglichkeit, des Beitritts in den neu gegründeten Dachverband für bayerische Jugendvertretungen.

Bildunterschrift: MdL Wolfgang Hauber ist stolz darauf, dass die Jugend in Weißenburg mit dem neuen Gremium eine laute Stimme erhalten hat. Foto: Abgeordnetenbüro Wolfgang Hauber

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft