Mit „Eichstätt kocht“ in die Fastenzeit

Eichstätt (red). Auch dieses Jahr heißt es wieder „Eichstätt kocht…“, wenn ausgewählte Eichstätter Gastronomen gemeinsam mit der Tourist-Information Eichstätt zu ihren kulinarischen Aktionswochen einladen und zur Jahreszeit passende Köstlichkeiten kredenzen. Der Beginn der vierteiligen Reihe steht vom 26. Februar bis zum 11. April 2020 unter dem Motto „Eichstätt kocht… zur Fastenzeit – Suppen und Eintöpfe frisch und hausgemacht“.

Nach der ausgelassenen Faschingszeit läutet der Aschermittwoch die Zeit des Fastens und damit die Zeit des bewussten Essens ein. Dies bedeutet jedoch nicht, dass komplett auf kulinarische Höhepunkte verzichten werden muss. Sechs Eichstätter Genuss-Wirte stellen sich genau dieser Aufgabe und widmen dem Motto jeweils eine eigene Speisekarte. Mit dabei sind: das Wirtshaus Zum Gutmann, der Braugasthof Trompete, der Hirschenwirt in Wasserzell, das Restaurant Schönblick, der Gasthof Krone und das Restaurant-Café Im Paradeis.

Von frisch zubereiteten und leichten Suppen und Eintöpfen bis hin zu kalorienarmen Fisch- oder Fleischgerichten ist für jeden Geschmack etwas dabei. So werden unter anderem ein „Herzhafter Linseneintopf“, eine „Cremige Kartoffelsuppe“, ein regional typischer „Eintopf vom Altmühltaler Lamm“, sowie „Scheiben vom frischen Gartenkohlrabi, gefüllt mit Edamer“, „Rösti Französisch“ oder „Gebratenes Zanderfilet auf feinem Pfefferrahmkraut“ von den Eichstätter Genuss-Wirten serviert.

Die Aktion „Eichstätt kocht…“ ist ein Projekt ausgewählter Eichstätter Gastronomen und der Tourist-Information Eichstätt. Weitere Informationen und alle teilnehmenden Genuss-Wirte findet man im Internet unter www.eichstaett.de/eichstaett-kocht.

Bildunterschrift: Eichstätt kocht zur Fastenzeit. Foto: Eichstätt kocht

    Ähnliche Beiträge

    Die Consumenta steht in den Startlöchern!
    Renaturierung der Oberen Altmühl
    Arabischer Mittagstisch wieder geöffnet