Nach der Sommerpause in der Kulturfabrik: Es kommt, wie’s kommt

Roth (red). Jetzt wird die Pausetaste gedrückt. Wenn die großen Ferien in Bayern beginnen, bricht auch in der Kulturfabrik im mittelfränkischen Roth die Sommerpause an. Noch bis 9. September 2019 ist das städtische Veranstaltungshaus an der Stieberstraße geschlossen.

Das Team hat bereits gut für den Herbst vorgesorgt. Zur farbigsten aller Jahreszeiten gibt es ein schönes Programm, dessen Schwerpunkt
auf dem 15. Rother Kabarettherbst liegt. Kabarett- und Comedyfans dürfen sich also auf viele alte Hasen, aber auch auf Newcomer und
Künstler freuen, die zum ersten Mal in der Kulturfabrik zu Gast sind. Wie der bekannte Komiker, Karnevalist und Schauspieler Bernd
Stelter, der am 13. September sowohl die neue Spielzeit der Kulturfabrik als auch den 15. Rother Kabarettherbst eröffnet. Des Weiteren sind im September zu Gast die frischgebackene Trägerin des Bayerischen Verdienstordens, Lisa Fitz, der bayerische Schauspieler und Kabarettist Stephan Zinner, der aktuell auch im neu angelaufenen Kinostreifen „Leberkäsjunkie“ aus der Rita-Falk-Reihe zu sehen ist,
der Senkrechtstarter und ehemalige Monika-Gruber-Zivi Martin Frank sowie Kabarettprofi Günter Grünwald, der in seiner Beliebtheit längst
den Weißwurschtäquator überschritten hat. Bereichert wird der 15. Rother Kabarettherbst bis Mitte Dezember weiterhin von Andrea
Volk, Luise Kinseher, die Couplet-AG, Bembers, Christine Eixenberger, Markus Langer, Abdelkarim, Mathias Tretter und Mundstuhl. Die Termine und alles Wissenswerte finden sich im Netz (kulturfabrik.de), außerdem in den Programmheften der Kulturfabrik.
Das neue, Nr. 129, in warmen Orange erscheint Anfang September und liegt dann an allen bekannten Stellen aus. Darin sind auch die
Kulturtermine von Stefan Leonhardsberger, der mit seiner Band namens Pompfüneberer auftritt und einen grandiosen Austrofolkabend
verspricht sowie für die Soirée im Café zu den Klarinettentagen und der Rother Poetry Slam zu finden.

Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen, online über kulturfabrik.de auf eventim.de sowie an der Abendkasse (sofern
nicht ausverkauft) zu erwerben. Fragen zum Vorverkauf, zu ermäßigten Karten und zur Abendkasse beantwortet das Büro der
Kulturfabrik noch bis zum 26. Juli und dann wieder gerne persönlich ab 10. September 2019 unter Tel. 09171 848-714.

Bildunterschrift: Luise Kinseher kommt am Mittwoch, 9. Oktober, in die Kulturfabrik Roth. Foto: Martina Bogdahn

Ähnliche Beiträge

Gunzenhausen radelte sich wieder nach vorne
Jubiläum in Breitenbrunn
Waldweihnacht und Tag der Menschenrechte