Naturschätze vor unserer Haustür: Multivisions-Vortrag „Wunder Welt Wiese“ am 3. Mai

(red). Wiesen duften. Wiesen sind bunt. Sie sind für viele Menschen der Inbegriff von Sommer. Aber nicht nur wir Menschen lieben Blumenwiesen. Sie gehören zu den artenreichsten Lebensräumen unserer Landschaft. In Wiesen wachsen viele verschiedene Pflanzenarten, auf denen weit mehr Tierarten leben, als wir auf den ersten Blick sehen.

Die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) und die Regierung von Mittelfranken laden die Damen und Herren Berichterstatter zu einer spannenden und unterhaltsamen Entdeckungstour in die Wunderwelt bunter Wiesen ein. Die Veranstaltung findet statt am: Dienstag, 3. Mai 2022, Einlass ab 19,00 Uhr, im Altmühlsee-Informationszentrum (AIZ), Schloßstraße 4, 91735 Muhr am See. Der Vortrag beginnt um 19.30 und dauert zirka 90 Minuten.

Mit vielen, zum Teil noch nie zuvor gelungenen Fotos, wird Ihnen im Multivisions-Vortrag „Wunder Welt Wiese“ gezeigt, wie der Lebensraum Wiese funktioniert. Der „biologische Fotograf“ Roland Günter (www.naturbildarchiv-guenter.de) verbringt oft viele Wochen mit seinen Protagonisten, den heimischen Tieren und Pflanzen, in deren Lebensräumen. Belohnt wird er mit einmaligen, spektaku­lären Einblicken in deren Lebensweisen. Unterhaltsam und leicht nachvollziehbar erfahren Sie mehr über die komplexen Beziehungen zwischen Tieren und „ihren“ Pflanzen. So erwerben Sie ganz nebenbei die notwendigen Kenntnisse über mögliche und notwendige Erhaltungsmaßnahmen für ökologisch wertvolle Wiesen.

Hintergrund:

In allen sieben bayerischen Regierungsbezirken finden unter dem Motto „Ganz meine Natur“ Veranstaltungen statt. Sie sind Teil des von der EU geförderten Projekts „LIFE living Natura 2000“. Dabei liegt der Fokus auf den besonderen regionalen Naturschönheiten. Mit vielen Aktionen und Maßnahmen wird in ganz Bayern auf die Bedeutung von „Natura 2000“ für Mensch und Natur aufmerksam gemacht.

Die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege leitet das von der EU geförderte Projekt und setzt es in Kooperation mit dem Bayerischen Umweltministerium um. Es wird kofinanziert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und den Bayerischen Naturschutzfonds.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.ganz-meine-natur.bayern.de.

Foto: Pixabay

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft