Weißenburg (red). Ein Vortrag „Neues in der Knieendoprothetik“ findet am Dienstag, 10.12.2019, im Rahmen der Vortragsreihe „Gesundheit im Dialog“ um 19.00 Uhr in der Berufsfachschule für Krankenpflege des Klinikums Altmühlfranken Weißenburg statt.

Das Knie ist das größte Gelenk des menschlichen Körpers und wird den ganzen Tag beansprucht, egal ob beim Laufen, Treppensteigen oder Sitzen. Wenn konservative Behandlungen nicht mehr ausreichen um Schmerzen zu kontrollieren und die Funktion eines Gelenks zu erhalten, kommt ein künstliches Kniegelenk in Frage. Als zertifiziertes EndoProthetikZentrum vereint das Klinikum Altmühlfranken ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz, Qualität und Erfahrung.

Dr. Bernd Krieg, leitender Oberarzt der Chirurgie am Klinikum Altmühlfranken Gunzenhausen, gilt als Spezialist für Gelenkersatzoperationen an Knie- und Hüftgelenk. Die jeweilige Behandlung wird im Rahmen der Voruntersuchung gemeinsam geplant und auf die Bedürfnisse und Wünsche des Patienten abgestimmt.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Eine weitere Wiederholung des Vortrages wird es am 11.02.2020 in der Altmühltherme Treuchtlingen geben.

Bildunterschrift: Dr. Bernd Krieg, leitender Oberarzt der Chirurgie Gunzenhausen, gilt als Spezialist für Gelenkersatzoperationen an Knie- und Hüftgelenk. In seinem Vortrag spricht er über Neues in der Knieendoprothetik. Foto: Klinikum Altmühlfranken

Ähnliche Beiträge

OB-Kandidat Tobias Kamm besucht DOTLUX
Dekanatsfrauentag
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen