Kultusministerium genehmigt Kooperation – Realschule und FOSBOS arbeiten enger zusammen

Weißenburg (red). Im Februar hatten Wunibald Iser (Schulleiter der Realschule Weißenburg) und Klaus Drotziger (Schulleiter der FOS Weißenburg) beim Kultusministerium beantragt, eine neue schulartübergreifende Kooperation betreiben zu dürfen und dazu ein entsprechendes Kooperations-Konzept vorgelegt. Neben der üblichen Kooperation sieht das Konzept eine Zusammenarbeit in den Bereichen Medienkompetenz, MINT-Förderung und Kultur vor. Dies bedeutet einen deutlichen Schritt über die sonst übliche Kooperation zwischen Schulen hinaus.

Iser und Drotziger sind überzeugt, dass die im Konzept geplante Zusammenarbeit von Realschule und Fachoberschule den SchülerInnen den Übergang von der einen zur anderen Schulart deutlich erleichtern wird.

Nun kam die erfreuliche Antwort des Ministeriums: Die beantragte Kooperation wird nicht nur genehmigt, das Ministerium unterstützt diese Kooperation, indem es entsprechende Lehrerstunden dafür zur Verfügung stellt.

Ab dem neuen Schuljahr sollen nun die Teams an beiden Schulen die engere Kooperation angehen.

Bildunterschrfit: (von links): Schulleiter Wunibald Iser und die Koordinatorin für Berufliche Bildung Simone Neubauer (Realschule), Beratungslehrkraft Jasmine Kühnl und Schulleiter Klaus Drotziger (FOS) mit dem Kooperationsantrag. Foto: FOSBOS

Related Posts

Wegen anhaltender Trockenheit: Erneut Luftbeobachtung in Mittelfranken
Vorreiter in der Prävention: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger überreichte Kurwald-Zertifikat
Großes Jubiläumsfestwochenende bei Regens Wagner Absberg