Rund 1000 feierlustige Gäste: Osterfeuer am Hahnenkammsee erlebte Rekordbesuch

Hechlingen (red). Nach pandemiebedingter Pause zog es am vergangenen Ostersonntag mehr Besucher denn je zum traditionellen Osterfeuer am Hahnenkammsee: Rund 1000 Gäste kamen – bei besten Wetterbedingungen – ans Seeufer, um den Feiertag bei Feuerschein und Live-Musik ausklingen zu lassen.

Es war den Besuchern anzusehen: Man ist froh, endlich wieder gemeinsam feiern zu dürfen. Paare, Familien und Gruppen strömten ab 19 Uhr Richtung Strandhaus, wo Fackeln und Feuerschalen bereits für eine feierliche Atmosphäre sorgten. Dazu begeisterte das Gitarrenduo Diana Ortner und Felix Walcz mit Songs aus einem bunten Rock- und Poprepertoire. Der Andrang auf die angebotenen Getränke und Grillspezialitäten am „Haus am See“ war groß, die Kinder konnten sich zudem in den Feuerschalen Stockbrot backen.

Um 20.00 Uhr war es dann endlich soweit: Seewart Johannes Reulein entzündete das große Osterfeuer. Nebenan am Strand beeindruckten der Rother Flammenartist Eberhard Wolter und sein Team mit ihrer Feuerjonglage das Publikum. Bis in die späten Abendstunden wurde friedlich gefeiert, gepicknickt und am Feuer der aufsteigenden Kälte getrotzt.

Bildunterschrift: Feuerjonglage am Seeufer: Der Flammenartist Eberhard Wolter beeindruckte Kinder und Erwachsene. Foto: Zweckverband Hahnenkammsee

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft