Sportliche ARD-Kinderradio-Nacht in der Bücherei

Gunzenhaususen (red). Alles drehte sich um das Thema Sport bei der ARD-Kinderradionacht. Bundesweit saßen Kinder zuhause oder bei Gruppentreffs vor dem Radio, hörten Geschichten und Reportagen. Mit dabei waren auch 21 Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren, die das Radio-Event in der Stadt- und Schulbücherei verfolgten und gemeinsames Hörerlebnis genossen. Das Büchereiteam mit Carolin Bayer, Babett Guthmann und Jürgen Huber hatte mit einem Aufwärmtraining, und weiteren sportlichen Herausforderungen, mit Quiz, Ratespielen und einem Taschenlampentanz ein unterhaltsames Rahmenprogramm auf die Beine gestellt.

Schon bei der Vorstellungsrunde stellte sich heraus: Alle Radionacht-Kinder sind sportbegeistert, viele trainieren im Verein, üben Ballett, spielen Fußball mit Freunden oder gehen gerne zum Schwimmen oder Radfahren. Das half schon mal bei den Spielrunden und den kniffligen Denksportaufgaben, wo Wissen über Sportarten, über Spielregeln und Siegertypen gefragt war.

Im extra für die Radionacht aufgebauten Hörzelt fiel dann das Stillsitzen und Zuhören bei Comedy mit Opa Schlüter und dem vierteiligen Radiohörspiel um die beiden Schwimmteams „Wasserratten“ und „Piranhas“ nicht schwer. Wer hat das Smartphone der Trainerin der Wasserratten geklaut, in dem Notizen zu ihrem neu entwickelten „mentalen Training“ zu finden sind? Die Kinder in der Bücherei hörten aufmerksam zu und versuchten gemeinsam, den sportlichen Kinderkrimi zu lösen. Dabei hatten sie schnell zwei Verdächtige ausgemacht: War es der Trainer der Konkurrenzmannschaft von den Piranhas oder war es der Bademeister?

Bis nach 23.00 Uhr ging der Radiospaß. Am Ende gab es für alle Goldmedaillen fürs Mitmachen und ein persönliches Siegerfoto mit Pokal.

Wer die Hörspielbeiträge verpasst hat, kann sie auf der Seite der ARD-Kinderradionacht nachhören.

Bildunterschrift: Die teilnehmenden Kinder in der Stadt- und Schulbücherei. Foto: Babett Guthmann

    Ähnliche Beiträge

    Interview mit Jan Janssen, Center Parcs
    Virtuelles Konzert in Frankenmuth
    Neue Besuchsregelungen am Klinikum