Weißenburg (red). Sieben weitere Zentren in Weißenburg, Gunzenhausen, Pleinfeld und Ellingen folgten, zusammen wurden bis heute 212.000 Bürgerinnen und Bürger getestet. Für das MVZ Altmühlfranken war es selbstverständlich sich zu beteiligen, als im März 2021 das Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen ein flächendeckendes Netz an Bürger-Testzentren schuf.

Zusammen mit dem Klinikum Altmühlfranken, dessen Tochtergesellschaft das MVZ ist, erfüllt es den öffentlichen Auftrag, die Gesundheitsvorsorge für die Menschen der Region sicher zu stellen.
Darüber hinaus verfügt das Klinikum Altmühlfranken mit seinem MVZ als größter Gesundheitsdienstleister der Region über das medizinische Know-How, die spezialisierten, medizinisch ausgebildeten Fachkräfte und die Logistik im Hintergrund, um flächendeckend bis zu acht qualifizierte Testzentren gleichzeitig für die Sicherheit und gesundheitliche Vorsorge der Menschen in Altmühlfranken zu betreiben.

Kamen am Tag der Eröffnung des ersten Testzentrums in der Cafeteria des Klinikums Altmühlfranken Weißenburg 90 Bürgerinnen und Bürger, um sich testen zu lassen, wurden bald schon 450 Tests täglich je Testzentrum gemacht. Dieses respektable Ergebnis steigerte sich an Spitzentagen auf 600 bis 800 Tests. Ab Juli letzten Jahres konnten die Testzentren am Klinikum Altmühlfranken Weißenburg und im Haus des Gastes in Gunzenhausen durch eine Verbesserung der Abläufe und eine Erhöhung der personellen Ausstattung die Kapazitäten deutlich steigern und damit das Versorgungsangebot der Bevölkerung mit Schnelltests gut abdecken, so dass die weniger nachgefragten Standorte schließen konnten.

Um im Herbst und in der kalten Jahreszeit eine ausreichende Versorgung mit Testmöglichkeiten sicher zu stellen eröffnete das MVZ Altmühlfranken das Testzentrum Fürst Carl in den Ökonomiegebäuden des fürstlichen Brauhauses in Ellingen im September wieder. Schon nach den Sommerferien zeigte sich dies als sehr vorausschauend, war doch aus dem Urlaub zurückkehrenden Kindern und Eltern nach den Ferien nahe gelegt, sich testen zu lassen. Um allen einen reibungslosen Schul- und Arbeitsstart zu ermöglichen erhöhte das MVZ in seinen drei
Testzentren Weißenburg, Gunzenhausen und Ellingen die Zahl der Mitarbeitenden und verlängerte die Öffnungszeiten auf bis zu elf Stunden täglich. Insgesamt wurden an einem Tag 2700 Bürgerinnen und Bürger getestet, allein die Mitarbeitenden in Weißenburg testeten 1250 Personen an einem Tag.

Ab Oktober 2021 wurde auf Wunsch des Landkreises und wegen des Bedarfs in der Bevölkerung das Angebot der Testzentren in Weißenburg und Gunzenhausen um kostenpflichtige PCR-Tests erweitert. Die dafür neu angeschafften, hochspezialisierten Labortestgeräte stellen vor Ort und innerhalb von 15 Minuten ein PCR-Testergebnis zur Verfügung, welches andernfalls häufig aus dem Labor des Dienstleisters erst nach einem Tag geliefert wird. Möglich war der Einsatz der spezialisierten Labortestgeräte vor allem dadurch, dass an allen Testzentren des MVZ Altmühlfranken nur medizinisch qualifiziertes Personal zum Einsatz kommt, welches die Untersuchungen vornehmen kann. Bis heute unterzogen sich insgesamt 4400 Menschen einem kostenpflichtigen PCR-Test, 420 davon waren positiv.

Im Januar 2022 gewann das MVZ Altmühlfranken als verlässlicher Partner die Ausschreibung des Landratsamtes Weißenburg-Gunzenhausen für das Lokale Testzentrum und eröffnete dieses im Foyer des Fachärztezentrums am Klinikum Altmühlfranken Weißenburg. In Lokalen Testzentren sind PCR-Tests unter bestimmten Bedingungen kostenfrei,  im Lokalen Testzentrum in Weißenburg werden pro Tag rund 200 PCR-Tests durchgeführt.

Die Zukunft der Zentren ist bisher vor allem für das Lokale Testzentrum mit der Zusage einer Öffnung bis 30. Juni 2022 sichergestellt. Die Bürgertestzentren bleiben voraussichtlich bis 30. Mai geöffnet. Christoph Schneidewin, Geschäftsführer des MVZ Altmühlfranken und Vorstand des Klinikums Altmühlfranken, ist dankbar und zuversichtlich: „Bisher haben wir in unseren Testzentren 212.000 Schnelltests durchgeführt, 3000 davon waren positiv. Durch unser medizinisch qualifiziertes Fachpersonal und Test-Kits, welche vom Paul-Ehrlich-Institut positiv bewertet wurden tragen wir zur Sicherheit der Menschen in unserer schönen Region Altmühlfranken bei. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Mitarbeitenden für ihren engagierten Einsatz, der es uns möglich macht
mit unseren Testzentren einen Beitrag im Kampf gegen die Pandemie leisten zu können.“

Eine Übersicht aller Schnelltestzentren des MVZ Altmühlfranken, Öffnungszeiten und die Möglichkeit der Online-Anmeldung finden Sie unter www.testzentren-altmuehlfranken.de. Alle Testzentren können jedoch auch innerhalb der Öffnungszeiten ohne Termin aufgesucht werden.

Bildunterschrift: 212.000 Tests machten die Mitarbeitenden der zeitweilig bis zu acht Testzentren des MVZ Altmühlfranken. Foto: Julia Kamann, Klinikum Altmühlfranken

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft