Verkehrsfreigabe der WUG 1 früher als geplant

Weißenburg (red). Die Arbeiten zur Deckenerneuerung an der Kreisstraße WUG 1 zwischen „Anselm-Kreuzung“ und der Bushaltestation an der Grundschule in Weißenburg konnten über eine Woche früher als geplant abgeschlossen werden. Die großräumige Umleitung wird am Montag, 10.08.2020 abgebaut werden. Die Geschäfte und das Parkhaus sind bereits jetzt wieder uneingeschränkt erreichbar.

Noch ausstehende Restarbeiten wie die Markierungsarbeiten werden im laufenden Verkehr bis Ende August ohne Vollsperrung durchgeführt. Hier kann es vereinzelt zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Die Tiefbauverwaltung des Landkreises bedankt sich bei den Anwohnern, Geschäften und Verkehrsteilnehmern für die Geduld und das Verständnis während der Baumaßnahme.

Zur Sanierung der WUG 1 in diesem Bereich wurde eine innovative Asphaltdeckenerneuerung vorgenommen, die zu einer verlängerten Lebensdauer der Fahrbandecke führt: also „Antiaging für Asphalt“. Die Zunahme an Verkehr, speziell Schwerverkehr sowie gestiegene Umwelteinflüsse, aber auch die schleichende aber spürbare Veränderung der klimatischen Verhältnisse (Klimaverhältnisse, Zunahme der UV-Strahlung, etc.) zwingen die Asphaltindustrie dazu aus Qualitätssicherungsgründen dem Alterungsprozess bei den Bindemitteln vorzubeugen.

Das Ziel der längeren Nutzungsdauer mit geringerem Erhaltungsbedarf sowie einer höheren Ermüdungsbeständigkeit wurde in den vergangenen Jahren von den Bindemittelherstellern aufgegriffen. In Zusammenarbeit mit den Mischwerken sowie den Straßenbaufirmen wird dieses Ziel weiterverfolgt, um den Einsatz sowie die Qualität von Asphaltfahrbahndecken den gestiegenen Beanspruchungen anzupassen. Dabei spielt auch die Umweltverträglichkeit eine wichtige Rolle. Die eingesetzten Stoffe führen nicht zu Entsorgungsproblemen und sind demzufolge nicht umweltschädlich. „Dies entspricht dem Nachhaltigkeitsgedanken. Daraus ergibt sich auch nicht eine Auftragseindämmung der Straßenbauunternehmen. Ganz im Gegenteil: Es ermöglicht den Straßenbaulastträgern, sich auf die Stärkung der Netzfunktion und der gestiegenen Anforderungen der Ausbauqualität und der Sanierung von Bauwerken zu konzentrieren“, so Kreisbaumeister Markus Gläser.

Durch die innovative Tragschicht wird von einer circa 40 Prozent längeren Lebensdauer ausgegangen, was speziell bei innerörtlichen Straßen den Unterhaltsaufwand deutlich verringert. Davon profitieren auch die Verkehrsteilnehmer, denn Baustellen zur Fahrbahndeckenerneuerung und damit verbundene Verkehrsbeeinträchtigungen werden weniger oft benötigt.

Um die Ergebnisse auch im eingebauten Zustand sowie über die Lebensdauer noch besser beurteilen zu können, wird das sanierte Kreisstraßensteilstück in Weißenburg für Testungen der Hersteller genutzt. Bohrkerne werden zur Feststellung der eingebauten Bindemittel/Bitumen entnommen und labortechnisch ausgewertet. Dabei genügen wenige Entnahmestellen, welche in langfristigen Zeitabständen (etwa fünf Jahre) erfolgen.

Bildunterschrift: „Antiaging für Asphalt“ – die innovative Tragschicht verlängert die Lebensdauer der Fahrbahndecke. Foto: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen

    Ähnliche Beiträge

    Sanierung kommunaler Einrichtungen
    Schuljahr 2020/21 im Landkreis
    N-ERGIE warnt vor Telefonanrufern