Bieswang (red). Kürzlich freute sich der gemeinnützige Verein am Rosenhof über zahlreiche Gäste beim Tag der offenen Tür. Neben kühlen Getränken wurden auch Kuchen und Kaffee serviert.

Die Reitschüler des Rosenhofes zeigten ihr Können und ihre Freude am Reiten in mehreren Beiträgen. Sitzschulung auf dem Pferd, und eine Quadrille mit Langzügel vom Boden aus erfreute die circa 150 Besucher. Natürlich kam auch das therapeutische Reiten nicht zu kurz. Abenteuerliche wurde es, nachdem ein Shetland Pony für die Schauspieler des Reittheater „Winnetou“ den roten Teppich für Kinder und Pferde ausrollte. Jetzt waren die Indianer los! Wie damals, lebten und spielten die Kinder wie die Bewohner Südamerikas. Eine Ansprache des Schamanen, der seine Krieger einstimmte auf die bevorstehenden Kämpfe gegen die weißen Krieger endete mit wilden Kämpfen am Boden und spektakulärem Bogenschießen auf dem Pferd im Schritt, Trab und Galopp!

Magisch könnte man die Reitvorführung eines Indianermädchens mit Halsring beschreiben, dessen Pferd so fein hinhörte, dass es auch im Galopp ganz ohne Zäumung und Halring geritten werden konnte. Abgerundet wurde dieser gelungene Nachmittag durch Aktionen für die Kinder wie Pferde anmalen und Pony reiten für die Besucherkinder.

Der Rosenhof bietet ein vielseitiges Ferienangebot in Grund- und Fortgeschrittenenkurse. Ein Highlight ist die Indianerwoche mit Bogenschießen, Reiten ohne Sattel und übernachten im Tipi und Zelt. Ganz neu gibt es Ronja Räubertochtertage in Kursform in den Sommerferien. Die Kurse können mit Übernachtung und ohne gebucht werden.

Die Wanderritte und Trekkingtouren bieten unvergessliche Naturerlebnisse und Abenteuer zusammen mit dem Partner Pferd.

Foto: Rosenhof Bieswang e.V.

Related Posts

Wegen anhaltender Trockenheit: Erneut Luftbeobachtung in Mittelfranken
Vorreiter in der Prävention: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger überreichte Kurwald-Zertifikat
Großes Jubiläumsfestwochenende bei Regens Wagner Absberg