Viele Kilometer für einen guten Zweck

Gnotzheim (red).  Die DJK Gnotzheim spendete nun mehr als die Hälfte des Betrages, den sie für ihre enorme Laufleistung beim Heizomat-Hetzner-Laufchallenge erhalten hat, an Vereine und gemeinnützige Einrichtungen und setzt somit die vereinbarten Laufchallenge-Vorgaben sehr, sehr gerne um.
Die Läufer(innen) und Mitglieder der DJK Gnotzheim haben beim Heizomat-Hetzner-Laufchallenge, der in einem dreiwöchigen Zeitraum vor Ostern stattfand, eine sehr beachtliche Laufperformance hingelegt: Die Gnotzheimer spulten fleißig Kilometer und waren am Ende der Verein mit den meisten Kilometern, nämlich sage und schreibe 17.941,74 Kilometer und belegten hinter einem verdienten Erstplatzierten FC Frickenfelden den zweiten Platz. Durch diese Platzierung bekamen die DJKler nun einen Spendenbetrag von 4.419,04 € überreicht.
Durch eine einstimmige Vereinbarung der Vorstände der acht teilnehmenden Vereine, verpflichtete man sich, einen Teilbetrag des „Laufgeldes“ zu spenden. Wem jeder Verein eine Spende zukommen lässt und wie hoch die Summen sind, da ließen die Heizomat-Hetzner-Laufchallenge-Sponsoren und -Macher den Vereinsverantwortlichen frei Hand, denn jeder Verein sollte selbst entscheiden, zum einen, wie die finanzielle Situation während der Corona-Pandemie sei und zum anderen, welche Einrichtungen unterstützt werden sollten. Die Vorstandschaft der DJK Gnotzheim entschied sich nun, vier Vereine bzw. gemeinnützige Institutionen zu unterstützen und übergab nun Spenden an deren Vertreter.
Der DJK-Vorsitzende (Sport & Jugend) Thomas Pawlicki begrüßte die Anwesenden und bedauerte, dass während der Pandemie ein größerer, feierlicher Rahmen zur Spendenübergabe nicht möglich ist. Nichtsdestotrotz war er stolz, den geladenen Vertretern, folgende Spendensummen zu übergeben: Helga Guth vom Verein „Kinder- und Jugendhilfe Bezzelhaus e. V.“ und Vorsitzende Carolin Salomon vom Verein „Gnotzheimer Musikanten e. V.“ bekamen jeweils 500 €-Spenden, Vorstand Steffen Eder, vom Verein „Int. Crash-Club Gnotzheim e. V.“ und Elternbeiratsvorsitzende Carolin Bauer des St.-Michael-Kindergartens Gnotzheim bekamen jeweils 750 €-Spendenschecks überreicht. „Ihr alle leistet durch Eure wichtige Arbeit, vor allem im Kinder- und Jugendbereich, einen sehr wichtigen sozialen Beitrag für unsere Gesellschaft, deshalb freut es mich, dass wir Euch mit diesen Beträgen etwas helfen können“ rief Pawlicki den Vertretern zu. Jeder Verein oder Institution hat durch die Corona-Pandemie, zum Teil, enorme finanzielle Einbußen hinnehmen müssen – freilich die DJK selbst auch, aber „wir sind durch den Laufchallenge unverhofft zu viel Geld gekommen, welches eigentlich nicht eingeplant war – wir haben uns natürlich enorm über den unverhofften Geldsegen sehr gefreut – deshalb haben wir in der DJK-Vorstandschaft entschieden, mehr als die Hälfte des erlaufenen Spendenbetrages anderen Vereinen zu spenden und euch somit finanziell etwas zu unterstützen“, sagte Thomas Pawlicki wohlwissend, dass trotz der Pandemie, der Vereinsapparat am Laufen gehalten werden muss.
Foto: Die Vereinsvertreter waren sichtlich überrascht und freuten sich über die Spenden: (unten v. links n. rechts:) Tony Bauer, Henry Bauer, Carolin Bauer, Lenny Bauer und DJK-Vorsitzender Thomas Pawlicki – (mitte links:) Carolin Salomon – (oben v. links n. rechts:) Steffen Eder, Anny Bauer, Fiona Kamm, DJK-Vereinsvorsitzende (Kultur & Vereinsleben) Natascha Kamm, Helga Guth und Bürgermeister und DJK-Vereinsvorsitzender (Organisation) Jürgen Pawlicki. Foto: DJK Gnotzheim

 

 

Related Posts

Sommerprogramm im Residenzschloss Oettingen
10 Jahre STADTRADELN in Gunzenhausen – erfolgreiche Schnitzeljagd für Radlerinnen und Radler
Große Ehre für Annika Nehmeier aus Geislohe