Vierter Bildungsbericht für Altmühlfranken

Altmühlfranken (red). Der neueste Bildungsbericht der Bildungsregion altmühlfranken ist da. Er widmet sich auf 92 Seiten dem Lebenslangen Lernen sowie dem Schwerpunkt „Digitale Bildung“.

Zum mittlerweile vierten Mal erscheint das Informations- und Nachschlagewerk „Bildung in Altmühlfranken“ im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Der Bildungsbericht, der auch als Datengrundlage für die Weiterentwicklung der regionalen Bildungslandschaft dienen soll, wird regelmäßig neu aufgelegt.

Erneut widmet sich der Bildungsbericht allen Bereichen des Lebenslangen Lernens, angefangen bei frühkindlicher Bildung über die schulische Bildung bis hin zu Ausbildung und Berufsleben, sowie einem Schwerpunktthema, das im Vorfeld durch den Bildungsrat festgelegt wurde.

Für das vierte Zahlenwerk wurde der Fokus auf den Bereich „Digitale Bildung“ gelegt, da sich die Bildungsregion altmühlfranken zeitgleich an der Ausschreibung zur „Digitalen Bildungsregion“ beteiligt hatte. Im Frühjahr 2020 erhielt der Landkreis dann die Nachricht über die erfolgreiche Bewerbung und ist seitdem digitale Bildungsregion. „Gemeinsam mit den Schwerpunktdaten des Bildungsmonitorings soll die Digitale Bildungsregion nun Schritt für Schritt mit Leben gefüllt werden. Damit gehen wir einen wichtigen Schritt in Richtung Zukunft, denn die digitale Bildung gewinnt immer mehr an Bedeutung“, so Landrat Manuel Westphal.

Gedruckte Exemplare können kostenfrei über die Zukunftsinitiative altmühlfranken bei  Greta Weisenseel per E-Mail (greta.weisenseel@altmuehlfranken.de) oder Telefon (09141 902-289) angefordert werden. Des Weiteren steht der Bildungsbericht allen Interessierten auch als PDF-Datei zum Download unter www.altmuehlfranken.de/bildungsbericht2020 zur Verfügung.

Bildunterschrift: Interessantes Informations- und Nachschlagewerk – der Bildungsbericht gibt einmal mehr einen guten Überblick über das Thema Bildung im Landkreis. Landrat Manuel Westphal (li.) und die Koordinatorin für die Bildungsregion Greta Weisenseel (Mitte), die den Bildungsbericht erstellt hat, präsentierten gemeinsam mit der Leiterin der Zukunftsinitiative altmühlfranken Kathrin Kimmich (re.) das Zahlenwerk. Foto: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen

    Ähnliche Beiträge

    Adventskalender Rodscha und Tom
    Neuigkeiten von Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme
    Keine Gedenkfeier zum Volkstrauertag
    Wassertrüdinger Figurentheater
    Wassertrüdinger Figurentheater bittet um Unterstützung