Weißenburg (red). Seit dem 16.02. läuft der neue Kinofilm „Vogelperspektiven“ von Regisseur Jörg Adolph deutschlandweit in den Kinos. Der bayerische Naturschutzverband LBV (Landesbund für Vogel- und Naturschutz) nimmt im Film dabei eine gewichtige Rolle ein. Bei zwei Sondervorstellungen konnten die Kinobesucher nun interessante Einblicke, auch über den Film hinaus, gewinnen. Besonders der Filmprotagonist und LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer lockte die Menschen und führte zu einer ausverkauften Vorstellung in Weißenburg mit über 120 Kinobesucherinnen und Besuchern. Interessierte können den Film auch weiterhin im normalen Programm der beiden Kinos besuchen.

„Naturschutzarbeit auf der Kinoleinwand? Klingt erst mal gar nicht so sexy“, das denken sich vermutlich einige, wenn sie zum ersten Mal vom neuen Kinofilm Vogelperspektiven hören.
Der Regisseur Jörg Adolph schafft es jedoch gekonnt nicht nur die Schönheit der Vögel einzufangen und die Begeisterung für die Vogelbeobachtung zu zeigen, sondern gibt auch intime
und ehrliche Einblicke in die Arbeit des ältesten Naturschutzverbandes Bayerns, dem LBV. In knapp 150 Minuten werden die Kinozuschauer und -Zuschauerinnen mitgenommen, auf eine
packende Reise entlang von fantastischen Naturaufnahmen, gelungenen Erzählungen des Buchautors Arnulf Conradi und Highlights des Naturschutzes wie dem bayerischen

Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen“ oder der Auswilderung der beiden Bartgeierdamen Wally und Bavaria. Der Dokumentarfilm gibt dabei nicht nur Einblicke hinter die Kulissen eines Naturschutzverbandes wie dem LBV, er zeigt nicht nur hochspannende Szenen aus dem praktischen, aber auch politischen Naturschutz, sondern ermutigt auch dazu, selbst aktiv zu werden und gibt Hoffnung auf eine Bewältigung der Zwillingskrisen aus Klimakatastrophe und Verlust der biologischen Vielfalt.

An zwei Sondervorstellungen konnten auch die Kinobesucherinnen und -Besucher in Treuchtlingen und Weißenburg den Film genießen und den LBV-Aktiven aus dem Landkreis, dem
Kreisvorsitzenden Sebastian Amler und bei der Sondervorstellung in Weißenburg auch dem LBV-Vorsitzenden und Filmprotagonisten Dr. Norbert Schäffer fragen zum Film, zur Arbeit des
LBV und aktuellen Themenfeldern im Naturschutz stellen. So erhielt das interessierte Publikum in Weißenburg beispielsweise Antworten auf die Fragen wie es eigentlich dazu gekommen ist, dass gerade der LBV in einem deutschlandweiten Kinofilm zu sehen ist, wie es nach dem gewonnenen Volksbegehren derzeit um unsere Artenvielfalt bestellt ist, aber auch darauf, ob denn der bayerische Ministerpräsident schon Rückmeldung zum Film gegeben hat.

Im Anschluss an die Fragerunde standen der Landesvorsitzende Dr. Schäffer und der Kreisvorsitzende Amler dann auch noch weiter für Gespräche mit der interessierten Zuhörerschaft zur Verfügung. Sie konnten den Film bisher nicht sehen? Kein Problem. Der Film läuft in den nächsten Tagen weiterhin auch in den normalen Programmen der Kinos in Treuchtlingen und Weißenburg. Als ein wahrliches Highlight des Jahres 2023 soll es außerdem im Sommer noch eine Open-Air Vorstellung von Vogelperspektiven am Altmühlsee geben.

Für alle Interessierten am Naturschutz bietet sich bereits am 4.März die Möglichkeit tiefer in die Thematik einzutauchen. Die LBV-Kreisgruppe Weißenburg-Gunzenhausen lädt dann zu ihrer Jahreshauptversammlung in Muhr am See ein. Darüber hinaus beginnt für den LBV schon bald die Amphibiensaison. Interessierte sind dabei herzlich zur Mithilfe im Amphibienschutz
eingeladen. Auch das Umweltbildungsprogramm der Kreisgruppe beginnt in Kürze: Für alle Interessierten an der Vogelbeobachtung bietet der LBV am 11.März eine Einsteigerführung
„Birding für Anfänger- Mein Vogel 1×1“ in Langenaltheim an.

Mehr Informationen zum LBV und dessen Wirken im Landkreis finden Sie unter www.wug.lbv.de

Weitere Informationen
VOGELPERSPEKTIVEN ist eine Produktion von if… Productions Film GmbH mit SWR und BR, gefördert von FFF Bayern, DFFF, BKM und FFA. Kamera: Daniel Schönauer, Montage:
Anja Pohl, Musik: Acid Pauli, im Verleih von FILMPERLEN.

Über den Naturschutzverband LBV
Der bayerische Naturschutzverband LBV – Landesbund für Vogel- und Naturschutz in Bayern e. V. – setzt sich durch fachlich fundierte Natur- und Artenschutzprojekte sowie Umweltbildungsmaßnahmen für den Erhalt einer vielfältigen Natur und Vogelwelt in Bayern ein. 1909 gegründet ist der LBV der älteste Naturschutzverband im Freistaat und zählt aktuell über 115.000 Unterstützer*innen. Ehrenamtliche in rund 350 Gruppen schützen in vielfältigen Projekten aktiv die Natur vor Ort. Besonders im Bereich der Umweltbildung nimmt der LBV bundesweit eine Vorreiterrolle ein. In seinen 14 Umweltbildungseinrichtungen begeistert der Naturschutzverband jährlich über 130.000 Besucher*innen. Als ganzheitlicher Naturschutzverband setzt sich der LBV für eine Vielzahl an Wildtieren und Pflanzen sowie in einem bayernweiten Quellschutzprogramm ein. Zu seinen jüngsten Erfolgen zählt die Rettung des Weißstorchs in Bayern, das Volksbegehren Artenschutz – „Rettet die Bienen!“ und die Auswilderung des Bartgeiers in Deutschland.

Mehr Infos über den LBV vor Ort unter: www.weissenburg-gunzenhausen.lbv.de.

Foto: Pixabay

Related Posts

Guss nach Maß – Landrat Manuel Westphal zu Besuch bei Krause-Präzisions-Kokillenguss GmbH
Turnier der Rezatbeacher in Weißenburg
Polizeibericht PI Treuchtlingen