Vorstand der Ehemaligen Triesdorfer mit großer Zustimmung bestätigt

Triesdorf (red). „Die Hauptversammlung ist unabhängig von den anstehenden Neuwahlen etwas Besonderes, so Susanne Gast, Vorsitzende der Vereinigung Ehemaliger Triesdorfer (VET) e.V. in ihrer Begrüßungsrede, „nach insgesamt 35jähriger Amtszeit im geschäftsführenden Vorstand als 1.+2. Stellv. Vorsitzender unserer Vereinigung hat Gerhard Wägemann auf eine erneute Kandidatur verzichtet und scheidet damit heute aus der Vorstandschaft aus. Dafür wollen wir Dir heute herzlich danken.“

Gerhard Wägemann ist  jetzt Ehrenvorsitzender 

Trotz der anspruchsvollen beruflichen und politischen Herausforderungen als Mitglied im Bayer. Landtag und späterer Landrat von Weißenburg-Gunzenhausen hast es sich Gerhard Wägemann nicht nehmen lassen, sich seit seiner Studienzeit für den Standort einzusetzen, in Triesdorf neue Ideen einzubringen und wichtige Akzente zu setzen. „Mit Deiner Kontinuität und Beständigkeit und einem großen Erfahrungsschatz konnte unsere Vereinigung, ja der gesamte Bildungsstandort Triesdorf nur profitieren.“, so Susanne Gast in ihrer Würdigung weiter. Besonders hob sie zwei Ereignisse hervor, zum einen die erfolgreiche Umbenennung der Fachhochschule Weihenstephan in Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und zum anderen den Erhalt und die Weiternutzung der Triesdorfer Hütte, die in Folge neuer Brandschutzauflagen umfassend ertüchtigt werden musste. „Wir wollen Dir heute aber nicht nur mit Worten herzlich danken, sondern Dich aufgrund Deiner hervorragenden Verdienste um die VET mit der höchsten Ehrung, die unsere Vereinigung zu vergeben kann, auszeichnen und Dich zum Ehrenvorsitzenden der VET ernennen.

Bildunterschrift: Ehrenvorsitzender Gehard Wägemann (2.vl.) mit dem frisch gewählten geschäftsführenden Vorstand der Vereinigung Ehemaliger Triesdorfer eV., (v.li) Peter Bittl, GFin Gabi Sichler-Stadler, Artur Aurnhammer, Vorsitzende Susanne Gast und Eberhard Groß. Foto: Hans Böll

 

Ehrenvorsitzender Gehard Wägemann (Mitte) GFin Gabi Sichler-Stadler (re.) und der Vorsitzenden Susanne Gast. Foto: Hans Böll

Ernennung zum Ehrenvorsitzenden am 25.06.2022 – von Herrn Gerhard Wägemann, MdL a.D., Landrat a.D.

Liebe Mitglieder unserer Vereinigung, verehrte Gäste, sehr geehrte Damen und Herren, vor allem lieber Gerhard Wägemann,

die heutige Hauptversammlung unserer VET ist unabhängig von den NeuWahlen zusätzlich besonders: Nach insgesamt 35jähriger Amtszeit im geschäftsführenden Vorstand der VET als 1.+2. Stellv. Vorsitzender hat Gerhard Wägemann auf eine erneute Kandidatur verzichtet und wird damit heute aus der Vorstandschaft ausscheiden.

Lieber Gerhard,

Ich habe heute die ehrenvolle Aufgabe, dich, lieber Gerhard für Deine großartigen Leistungen für unsere VET und für Triesdorf zu würdigen. Ich tue das sehr gerne und mit Überzeugung, da Du mich persönlich auch in den letzten Jahren als Stellvertreter begleitet und immer unterstützt hast.

Immer interessiert, initiativ, engagiert und verantwortungsvoll.

So könnten wir u.a. die letzten 35 Jahre mit Dir in Triesdorf für die Vereinigung beschreiben. Aber: wenn man deinen Lebenslauf betrachtet, hätte es eigentlich auch gar nicht anders laufen dürfen. Bereits in Deiner Studienzeit in Triesdorf (September 1971 bis Februar 1976) hast Du dich für die Gemeinschaft und die Bildung eingesetzt:

4 Semester Semestersprecher

3 Semester Parlamentssprecher im Studentenparlament und AStA-Vorstandsmitglied

2 Semester Vorsitzender JU-Hochschulgruppe Triesdorf

14.11.1972: Eintritt in die Landsmannschaft „Frankonia“ zu Triesdorf

Im Sommersemester 1974 als „xx“ (Consenior) gewählt

Sommersemester 1975 und Wintersemester 1975/76 „x“ (Senior)

Nach Deiner Studienzeit warst Du beruflich für den Bayerischen Bauernverband an verschiedenen Stationen unterwegs und hast Dich dort bis zum Geschäftsführer des BBV Roth hochgearbeitet. Anschließend bist Du als Geschäftsführer für den Zweckverband der Staatlichen Gesamtschule Treuchtlingen tätig geworden. Parallel dazu hast Du dich in die Kommunalpolitik in Weißenburg mit eingebracht und nach und nach auch dort Ehrenämter übernommen und erfolgreich von der Position Ortsvorsitzenden, über die Kreis- und Bezirksvorstandschaft bis hin zum CSU Pressereferenten und Geschäftsführer hochgearbeitet.

Doch neben Familie, Beruf und Politik, da gab es ja noch deine 2. Heimat: Triesdorf!

30.05.81: Wahl zum AHV-xx der Landsmannschaft „Frankonia“ Triesdorf (bis 1990)

Triesdorf lag Dir nach wie vor am Herzen. Deshalb sind wir sehr froh, als Du dich 1987 zur Wahl für den 2. Stellv. Vorsitzenden der Vereinigung Ehemaliger Triesdorfer (Initiative von GF Hermann Mägerlein für Nachfolge von Hans Jordan, Nürnberg) gestellt hast.

09.06.90: Verzicht auf Wiederwahl als AHV-xx der LMS „Frankonia“ zu Triesdorf

22.06.96: Verleihung der Silbernen Ehrennadel der Vereinigung Ehemaliger Triesdorfer

24.06.00: Verleihung Silbernes Verbandsabzeichen des Verbands landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen in Bayern e.V. (vlf)

Und dann kam der Zeitpunkt, dass Du die Chance hattest und genutzt hast über die Grenzen von Franken hinaus etwas politisch zu bewegen:

21.09.03: Wahl als Stimmkreisabgeordneter in den Bayerischen Landtag mit 61,5 % im Stimmkreis „Ansbach-Süd/Weißenburg-Gunzenhausen“

Trotz oder gerade wegen deiner Bestimmung in den Bayerischen Landtag hast du eine Besondere Ernennung erhalten:

15.05.10: Ernennung zum Ehrensenator der Hochschule für angewandte Wissenschaften Weihenstephan-Triesdorf

Und für das weiterhin langjährige Engagement für die Vereingung hast Du eine weitere Ehrung erhalten:

18.11.11: Ehrung Goldenes Verbandsabzeichen des vlf Bayern in Neustadt a.d.Aisch

In München ist es zwar schön, aber daheim ist‘s als doch am schönsten:

Du hast eine neue berufliche Herausforderung angenommen und bist

23.11.11: Beginn der Amtszeit als Landrat von Weißenburg-Gunzenhausen geworden.

04.12.11: Amtsverzicht auf Landtagsmandat

05.12.11: Amtsantritt als Landrat von Weißenburg-Gunzenhausen (zugleich Rücktritt als CSU-Kreisvorsitzender) bis 30.04.2020 (Antrag auf Amtszeitverkürzung)

Trotz der anspruchsvollen beruflichen Herausforderungen hast Du es Dir nicht nehmen lassen in Triesdorf neue Ideen und wichtige Akzente zu setzen. Du hattest und hast immer das Ganze im Blick. Mit Deiner Kontinuität und Beständigkeit und deinem großen Erfahrungsschatz von deiner Vielzahl an bisherigen Tätigkeiten konnten wir nur profitieren.

Ich werde heute bestimmt nicht alle Themen nennen können wo Gerhard Wägemann für die VET und für Triesdorf unterwegs war und unterstützt hat. Es war auf jeden Fall immens und würde den Rahmen der Laudation sprengen.

In den letzten Jahren hat Gerhard große Unterstützung in der Kommunikation mit dem Landratsamt Rosenheim für unsere Triesdorfer Hütte geleistet. Auch hier hat uns die klare strukturierte Herangehensweise von Gerhard Erfolg gebracht!

Das Ergebnis Deines Werdegangs und Deiner Unterstützung nach über 35 Jahren für die VET und für Triesdorf ist sehr bemerkenswert! Wir schätzen es sehr, dich in unseren Reihen zu haben!

Dafür sage ich Dir heute im Namen der gesamten VET herzlichen Dank und wünsche Dir für die nächsten Jahre und Jahrzehnte alles erdenklich Gute, weiterhin Glück und Erfolg sowie stets die bestmögliche Gesundheit aber auch Gottes Segen.

Dank sagen wollen wir auch Deiner Ehefrau Christine, da sie aufgrund deines beruflichen und ehrenamtlichen Engagements wahrscheinlich auf einiges und vorallem oft auf Dich verzichten musste.

Wir wollen Dir heute aber nicht nur mit Worten herzlich danken, sondern Dich aufgrund Deiner hervorragenden Verdienste um die Vereinigung auch mit der höchsten Ehrung der VET auszeichnen und Dich hiermit zum Ehrenvorsitzenden der VET ernennen.

Lieber Gerhard, zusammen mit unserer Geschäftsführerin Gabriele Sichler-Stadler möchte ich Dir hiermit die entsprechende Urkunde überreichen und gratulieren zugleich zu Deiner Ehrung. Herzlichen Glückwunsch dazu und herzlichen Dank für alles!

Related Posts

Wegen anhaltender Trockenheit: Erneut Luftbeobachtung in Mittelfranken
Vorreiter in der Prävention: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger überreichte Kurwald-Zertifikat
Großes Jubiläumsfestwochenende bei Regens Wagner Absberg