Altmühlfranken (red). Im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen gibt es derzeit 51 bestätigte Personen, die mit dem Coronavirus infiziert sind (Stand: 26.03.2020). Die aktuellen Zahlen werden immer in der Übersichtskarte des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/karte_coronavirus/index.htm#karte aktualisiert.

Landrat Gerhard Wägemann und das Gesundheitsamt des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen appellieren weiterhin an die Bevölkerung, soziale Kontakte weitestgehend einzuschränken: „Nur mit sozialer Distanz können wir die Infektionskurve weiter abflachen. Wir tragen Verantwortung füreinander und sollten vor allem aus Rücksicht und Respekt der älteren Menschen gegenüber, aber auch zum eigenen Schutz, möglichst zuhause bleiben.“

Vor Ansteckung schützen

Die Coronaviren werden überwiegend über Tröpfen übertragen. Die Verwendung von Desinfektionsmittel und das Tragen von Einmalhandschuhen oder eines Mundschutzes erzeugen ein falsches Sicherheitsgefühl, was dazu führen kann, dass zentrale Hygienemaßnahmen vernachlässigt werden.
Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, empfiehlt das Gesundheitsamt regelmäßig und gründlich die Hände zu waschen. Außerdem sollte man mit den Händen möglichst nicht in den Mund, die Nase oder die Augen fassen. Menschenansammlungen sollten vermieden und ein Abstand von möglichst 1,5 bis 2 Meter eingehalten werden. Auch Händeschütteln sollte unterlassen werden. Beim Niesen und Husten sollten der Mund und die Nase mit der Ellenbeuge und nicht mit der Hand bedeckt werden.

    Ähnliche Beiträge

    Sanierung kommunaler Einrichtungen
    Schuljahr 2020/21 im Landkreis
    N-ERGIE warnt vor Telefonanrufern