„Wir haben das Ohr direkt an den Bürgern!“

Weißenburg (red). Die FREIEN WÄHLER Weißenburg starteten am 22. November mit ihrer Nominierungsversammlung in den Kommunalwahlkampf 2020. Kreisvorsitzender und MdL Wolfgang Hauber begrüßte mit den Worten: „Wir haben das Ohr direkt bei den Bürgern. Für die FREIEN WÄHLER ist die Kommune seit jeher die Quelle bodenständiger und direkter Politik! Wir nominieren jetzt ein schlagkräftiges Team für die Stadtratswahlen.“

Neben den beiden bisherigen FW Stadträten Wolfgang Hauber und Heinz Gruber sowie dem bislang fraktionslosen Stadtrat Alexander Kohler und dem FW Ortsvorsitzenden Thomas Strobl galt es, 20 weitere Kandidaten für die Stadtratswahl zu finden. Gar nicht so leicht, denn alle Parteien und Vereine leiden unter der mangelnden Bereitschaft, sich für solche Ämter zur Verfügung zu stellen. Die FREIEN WÄHLER hatten in früheren Zeiten in Weißenburg meist drei Stadträte und hoffen nun auf einen kräftigen Zuwachs. Diese Hoffnung wird getragen von den vielen Leuten, die sich gegen die STRABS hier vor Ort erfolgreich engagiert haben und von den FREIEN WÄHLERN Bayern unterstützt wurden. Diese Mitstreiter waren zu großen Teilen auch bereit, nun auf der Liste der FW für den Stadtrat zu kandidieren.

Außerdem sind die FREIEN WÄHLER seit der letzten Landtagswahl weiterhin im Bayerischen Landtag und jetzt auch Regierungspartei mit Ministern und Staatssekretären. Sie können eine ganze Reihe von Erfolgen verbuchen, die sie für die Bürger erreicht haben. Abschaffung STRABS bzw. Wiedereinführung des G9 sind nur zwei Beispiele hierfür. Die FW glauben, dass die Bürger das nicht vergessen haben und den FREIEN WÄHLERN weitere Politik für die Menschen vor Ort zutrauen.

So ist es denn auch gelungen eine Liste von Personen für den Stadtrat in Weißenburg zu nominieren, die alle Altersgruppen und viele Berufe repräsentieren sowie eine bunte Mischung aus allen gesellschaftlichen Bereichen und Charakteren darstellen. Das Durchschnittsalter liegt bei 46 Jahren. Zudem stehen neun Frauen auf der Liste, immerhin mehr als ein Drittel.

So können die FREIEN WÄHLER 24 gestandene Persönlichkeiten zur Auswahl anbieten und glauben fest an ein höheres Wahlergebnis als vor sechs Jahren. Es herrschte Zufriedenheit und Schulterklopfstimmung im Saal. Hauber meinte: „Mit diesem Team werden wir die Menschen überzeugen, dass wir auch zukünftig für die Belange der Leute streiten werden.“

Die Vorstandschaft hat schon einen Programmentwurf erarbeitet. Dieser soll nun von den Kandidaten ausgefeilt werden. So soll ein Wahlprogramm entstehen, hinter dem die FREIEN WÄHLER stehen können und die Wähler angesprochen und erreicht werden. Die Vorstandschaft hatte schon länger bekannt gegeben, dass die FREIEN WÄHLER keinen OB Kandidaten stellen wollen. Sie sind der Meinung, dass wir in Weißenburg einen Oberbürgermeister haben, der viel Erfahrung hat und mit dem in den vergangenen Jahren eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit möglich war.

Bildunterschrift: Die Kandidaten für den Stadtrat. Foto: FREIE WÄHLER

    Ähnliche Beiträge

    Schuljahr 2020/21 im Landkreis
    N-ERGIE warnt vor Telefonanrufern
    Afrikanische Schweinepest in Deutschland