Zauber der schönen Momente – Herzhafter Alpenabend in der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen

Gunzenhausen (red). Berge sind faszinierende Orte, die eine geheimnisvolle Aura aus Abenteuer und Romantik umgeben. Wen die Felsmassive einmal gepackt haben, den lassen sie ein Leben lang nicht los. Innerhalb der Berglandschaften nehmen die Alpen dabei einen besonderen Platz ein. Bereits Friedrich Schiller und Ludwig Hohl schwärmten von der alpinen Schönheit, der Immanuel Kant einen erhabenen Charakter zudachte. Die Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen widmete der bei Naturfreunden, Wanderern und Urlaubern sehr beliebten Gebirgsregion nun einen ganzen Abend mit Literatur, Musik, gutem Essen und spannenden Erlebnis- und Wandertourberichten. Ein Lustwandeln für Genießerinnen und Genießer.

Das erste Highlight wartete bereits vor dem Büchereigebäude, denn das Alphorn-Trio gab vor der Veranstaltung einige ausgewählte Lieder zum Besten. Die von Alfons Fischer, Dr. Hans-Hermann Gerlach und Friedrich Thum gespielten Hörner sind beeindruckende Instrumente und entwickeln eine sagenhafte Klangkulisse, die einen postwendend in die Welt von Heidi, Peter und dem Alm-Öhi reisen lässt. Dann am Eingang, die nächste Überraschung: Eine große Karte, überschrieben mit „Ein schönes Wandererlebnis hatte ich hier“, fragte nach dem persönlichen Lieblingsort im Alpenraum. Spätestens jetzt war klar, dass es an diesem Alpen-Abend nicht um einen bestimmten Ort in den Alpen gehen soll, sondern das gesamte Gebirgsmassiv im Fokus stehen wird. Später präsentierte Bibliotheksmitarbeiterin Laura Baumann die mit Reiszwecken markierten Ziele, welche sich über Deutschland, Österreich und Italien erstreckten. Diese Alpenregion ist nun mal sehr vielfältig und hat mehr als einen Ort zu bieten.

Die Faszination der Berge kann auch der Gunzenhäuser Alpenverein mit seinen mehr als 800 Mitgliedern bestätigen. Am Alpenabend wurde dem Verein nachträglich zum 100. Geburtstag gratuliert. Im Gepäck hatten die Alpinisten zum Dank einen tollen Roman, den das literarisches Alpenverein-Quartett um Melena Renner, Tina Ellinger, Margret Thill und Karl König mit viel Elan den Gästen präsentierte. Der „Bergroman“ von Jarka Kubsova spielt mit Postkartenklischees und Stereotypen, die Heimatfilmromantik der deutschen Nachkriegszeit wird eindrucksvoll auf den Kopf gestellt und ad absurdum geführt. Ein Geheimtipp, nicht nur für Wanderer und Bergfreunde.

Doch was macht nun die Faszination Alpen aus? Antworten darauf hatte das Schriftstellerehepaar Margit und Michael Kleemann im Gepäck, deren zahlreiche Wanderführer nicht nur erfolgreich sind und gerne gelesen werden, sondern auch regelmäßig die ästhetische Poesie der Berge einfangen. Das Besondere: Die Kleemanns schreiben generationenübergreifend und haben Touren für Familien mit Kleinkindern entwickelt, aber auch Wanderrouten für Senioren und Gehbehinderte. Untermalt von den Klängen des Pleinfelder Pianisten Günter Moser unterhielten die Wanderprofis mit beeindruckenden Landschaftsfotografien und Erfahrungsberichten aus den letzten 20 Jahren. Am Ende verriet Umweltpädagogin Margit Kleemann, dass sie abseits der Bergeliteratur auch Bücher über Wanderungen in der Region in und um Gunzenhausen geschrieben hat.

Leider war der Alpen-Abend viel zu schnell vorbei und neben den zahlreichen kulturellen und künstlerischen Beiträgen wird auch das zünftige Brotzeit-Buffet mit essbaren Alpenhörnchen, Röstis und Flammkuchen-Schnecken in Erinnerung bleiben. Weiterführende Informationen zur Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen erhalten Sie auf der Internetseite buecherei.gunzenhausen.de, unter Tel. 09831/508320 oder per E-Mail an buecherei@gunzenhausen.de.

Foto: Stadt Gunzenhausen     

Related Posts

Aileen Meyer
Ein Jahr in Indien
­Luftbeobachtung in Mittelfranken auch am 17. August 2022
Kulturelle Bildung als Voraussetzung für eine offene Gesellschaft