40 Jahre Unternehmenszugehörigkeit

Gunzenhausen (red). Ein besonderes Jubiläum feierte Richard Engelhard: Er wurde von der Stiftung Hensoltshöhe für 40 Jahre Unternehmenszugehörigkeit ausgezeichnet.

Der Vorstand der Stiftung Hensoltshöhe unter dem Vorsitz von Pfarrer Dr. Wolfgang Becker überbrachte seine Glückwünsche im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Rudolf Haller, Leiter des Arbeitsbereiches Facility Management, ehrte den Jubilar mit einer Ansprache.

Haller ließ die beruflichen Stationen Richard Engelhards noch einmal Revue passieren, der seine berufliche Laufbahn bei der Hensoltshöhe 1980 als Gartenbauingenieur begonnen hatte. Zu Beginn stand vor allem die Produktion von Gemüse, Obst und Blumen für die Versorgung des Diakonissen-Mutterhauses und seiner Einrichtungen im Mittelpunkt seiner Tätigkeit, später gewann der Bereich der Landschaftspflege an Bedeutung. Für viele Jahre war er zudem Vorsitzender der Mitarbeitervertretung. Mit und durch diese beiden Tätigkeitsbereiche erlebte Engelhard einen eindrucksvollen Wandel
der Gesamtorganisation mit. Inzwischen gehöre Engelhard „zum Urgestein der Hensoltshöhe“, hob Haller anerkennend
hervor.

Bildunterschrift: (v.l.) Diakonisse Marion Holland (Vorstand Stiftung Hensoltshöhe), Pfarrer Dr. Wolfgang Becker (Vorstandsvorsitzender Stiftung Hensoltshöhe), Richard Engelhard mit Gattin Gabi Engelhard, Burkhard Weller (Vorstand Stiftung Hensoltshöhe), Rudolf Haller (Abteilungsleitung Facility Management). Foto: Stiftung Hensoltshöhe

    Ähnliche Beiträge

    Verspätete Jahreshauptversammlung
    Trommel- und Cajonworkshops
    Die Consumenta steht in den Startlöchern!