Degenkolb verteidigt Deutschen Meistertitel der U23

Radevormwald (red). Am vergangenen Wochenende fand in Radevormwald (NRW) der nationale Saisonhöhepunkt des Cyclocross Radteams Heizomat powered by Kloster Kitchen statt – die Deutschen Meisterschaften im Cyclocross. Unter anspruchsvollen Bedingungen, geprägt von Schnee und Eis auf der Strecke und Minusgraden, zeigten die Fahrer sehr gute Leistungen.

In der U23-Kategorie der Herren verteidigte Hannes Degenkolb souverän seinen deutschen Meistertitel, den er sich mit einem beeindruckenden Start-Ziel-Sieg sicherte. Degenkolb zeigte eine fehlerfreie Leistung, indem er die Konkurrenz weit hinter sich ließ und triumphal die Ziellinie überquerte. Sein Teamkollege Fabian Eder komplettierte das Erfolgserlebnis und sicherte sich den zweiten Platz in dieser hart umkämpften Kategorie.

In der Elite Kategorie der Frauen startete die deutsche Meisterin Judith Krahl vielversprechend mit dem besten Start und hatte sich schon nach wenigen Metern einen Vorsprung erarbeitet, der nach der ersten Runde auf über 20 Sekunden angewachsen war. Trotz einer starken Leistung konnte Krahl ihren Meistertitel nicht verteidigen, wurde in der dritten Runde von der ehemaligen deutschen Meisterin Elisabeth Brandau gestellt und landete schließlich abgeschlagen auf dem zweiten Platz.

Im Männer-Elite-Rennen erkämpfte sich Lukas Herrmann überraschend den dritten Platz. Trotz eines Defekts in der ersten Runde zeigte er eine beherzte Aufholjagd und fuhr lange Zeit auf dem zweiten Platz. In einem dramatischen Finish musste er sich auf den letzten Metern Alex Bregenzer (RV Viktoria Wombach) geschlagen geben. Herrmann, der eine von Krankheiten geprägte Saison hinter sich hat, konnte damit trotz widriger Umstände eine starke Leistung abliefern. Platz eins belegte der mehrmalige deutsche Meister Marcel Meisen (Stevens Racing Team).

Ein weiterer Deutscher Meistertitel ging an das 16-jährige Talent Benedikt Benz in der U19-Klasse. In einem packenden Rennen setzte er sich vor Max Oertzen (Herrmann Radteam) und Pepe Albrecht (RSV 54 Venusberg) durch. Bereits in der ersten Runde formierte sich das Führungstrio, doch in der zweiten Runde verlor Albrecht den Anschluss. In einem spannenden Duell um den Meistertitel beschleunigte Benz in der Schlussrunde und sicherte sich mit acht Sekunden Vorsprung den Titel.

Auch bei den parallel in der Schweiz stattfindenden Schweizer Meisterschaften lieferte das Heizomat Radteam powered by Kloster Kitchen ab. Timon Rüegg sicherte sich seinen dritten Meistertitel in der Elite. Im U23-Rennen erkämpften Lars Sommer und Finn Treudler die Plätze zwei und drei. Nach einer technischen Panne, bei der Lars Sommer sein Rad eine halbe Runde zum Depot tragen musste, startete er eine beeindruckende Aufholjagd und eroberte vom zehnten Platz aus die zweite Position.

Teamleiter Stefan Herrmann ist mit den Ergebnissen des Wochenendes mehr als zufrieden. „Zwei Deutsche Meistertitel, ein Schweizer Meistertitel und alle Fahrer auf dem Siegerpodest. Was will man mehr?“, freut sich Herrmann.

Das Team hat sich intensiv auf den Saisonhöhepunkt vorbereitet, indem es in den vergangenen Wochen in den Benelux-Ländern, dem Mekka des Cyclocross, trainierte. Vor Weihnachten bezog das Team ein eigens angemietetes Teamhaus in Belgien und absolvierte von dort aus die anspruchsvollen Wettkämpfe in der Region, darunter renommierte Cross-Events und UCI-Rennen. Diese intensive Vorbereitung diente als ideale Grundlage für die Deutsche Meisterschaften.

Bildunterschrift: Deutsche Meisterschaft im Cyclocross. Start Rennen der U23 (v. r.): Fabian Eder, Hannes Degenkolb. Foto: Sam Weber

Related Posts

Keuchhusten-Fälle im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen
Polizeibericht PI Weißenburg
Polizeibericht PI Weißenburg