Nürnberg (red). Die Geschäftsführer des Consumenta-Veranstalters AFAG, Henning und Thilo Könicke, resümieren: „Wir sind mit der Bilanz der Consumenta 2021 zufrieden, wenn man die
herausfordernden Rahmenbedingungen betrachtet. 69.000 Besucher haben sich für den Messebesuch entschieden und vor allem die Aussteller mit Investitionsgütern im Angebot konnten
vielversprechende sowie teilweise intensive Gespräche führen. Natürlich haben in der Spitze einige Besucher gefehlt aber wir sind froh, dass es mit der Consumenta endlich weiter gehen kann.“
Consumenta-Projektleiter Maik Heißer und sein Team hatten in der Vorbereitung auf die diesjährige Consumenta mit einigen fremdbestimmten Herausforderungen zu tun und freuen sich umso
mehr, dass endlich wieder eine Consumenta stattfinden konnte. „Wir danken den über 600 Ausstellern für ihr Vertrauen und ihren Einsatz, wir danken den Besuchern für ihr Interesse und wir danken allen Partnern, Dienstleistern und Unterstützern, dass sie die Consumenta in diesem Jahr möglich gemacht haben. Die Consumenta war wieder eine gute Möglichkeit für persönliche
Gespräche. Alle die nicht da waren, haben etwas verpasst,“ so Maik Heißer.

Die beliebtesten Angebotsbereiche der Consumenta waren auch in diesem Jahr Bauen und Wohnen sowie der regionale Genuss. Dass die Heimtier-Branche in den vergangenen Monaten einen Boom erlebt hat, war auch bei der Heimtier Messe zu spüren, die die Consumenta am zweiten Wochenende begleitete. Das Angebot war hier größer und vielfältiger als in den Vorjahren. Ein weiteres Trend-Thema hat die Consumenta am ersten Wochenende begleitet: Der GINmarket war wieder ein Anziehungspunkt.

Erfindermesse lieferte Ideen für den Aufschwung
Parallel zur Consumenta fand an vier Tagen die Erfindermesse iENA statt. Dort präsentierten Erfinder rund 350 Erfindungen und Innovationen aus allen Lebensbereichen und konnten gute
Gespräche mit Investoren und Lizenznehmern führen. Die Erfinder reisten nicht nur aus Deutschland an. Auch aus anderen Ländern, wie zum Beispiel Korea, Kroatien und China kamen Erfinder zur iENA nach Nürnberg und zeigten damit, dass auch in diesen Zeiten internationale Veranstaltungen möglich sind.

Consumenta: Schaufenster und Gradmesser für die regionale Wirtschaft
Verbrauchermessen sind schon immer ein Abbild des aktuellen Marktgeschehens, so zeigte es sich auch auf der Consumenta 2021, dass die allgemeine wirtschaftliche Situation zwar aus
verschiedenen Betrachtungswinkeln angespannt aber dennoch hoffnungsvoll ist. Qualität und Persönlichkeit sind weiterhin die Erfolgsfaktoren. Für die Consumenta 2022 stehen die ersten Konzeptbausteine bereits fest, im Fokus wird auch weiterhin die Wohlfühlatmosphäre für die Besucher stehen. Die Verbrauchermesse findet 2022 wieder zum traditionellen Termin im Herbst in der Messe Nürnberg statt.

Aktuelle Informationen unter www.consumenta.de.

Foto: AFAG Messen und Ausstellungen GmbH

Related Posts

Thermenbesuch ganz einfach dank doppelter Testkapazität
Absage Nikolausfahrten auf der Hesselbergbahn Nördlingen – Gunzenhausen
Der digitale Adventskalender 2021 im Spalter Onlineschaufenster