Altmühlfranken (red). Gehören Sie zu denen, die pflegen, versorgen und sich kümmern? Um Kinder, die Nachbarin oder pflegebedürftige Mitmenschen? Sie machen das privat, beruflich, politisch, in einem Interessenverband, einer Einrichtung oder Organisation? Im eigenen Haushalt oder Ehrenamt? Dann ist der Equal Care Day am Schalttag 29. Februar bzw. heuer am 1. März 2023 auch Ihr Tag!

Sorgearbeit bzw. Care-Arbeit ist ein unverzichtbarer Beitrag für unsere Gesellschaft. Sie wird in der Öffentlichkeit häufig aber nicht wahrgenommen und erfährt wenig bis keine Wertschätzung. Das will der Equal Care Day ändern und macht jedes Jahr darauf aufmerksam.

Genauso wie der 29. Februar als Schalttag in drei von vier Jahren übergangen wird, wird auch die Pflegearbeit oft übersehen. Dazu kommt, dass es vor allem Frauen sind, die diese Aufgaben übernehmen. Ob im Beruf, in der Familie oder im Ehrenamt: Über 80 Prozent der Sorgearbeiten leisten Frauen.

Sorgearbeit beginnt mit der Geburtshilfe, meint aber auch Erziehungs- und Betreuungsberufe, Kranken- und Altenpflege, genauso wie die Arbeit im Haushalt und in der Familie, bis hin zur Grabpflege. Die Bezahlung von Menschen, die in Pflegeberufen tätig sind, ist oftmals niedriger als in anderen Berufen. Trotz der hohen Verantwortung, die geschultert wird, ist die Wertschätzung oft gering. In wirtschaftlichen Berechnungen zur Wertschöpfung taucht unbezahlte Pflege- und Sorgearbeit erst gar nicht auf. Dabei gibt es ohne diese Tätigkeit kein Miteinander. Ab Tag eins brauchen wir Menschen, die sich um uns kümmern: beim Aufwach(s)en, beim Essen und Einschlafen, beim Laufen lernen, beim Hinfallen und beim ersten Liebeskummer.

Diese wichtige Tätigkeit muss dabei aber nicht alleine gestemmt werden. Um Unterstützungsmöglichkeiten durch professionelle Dienstleister oder ehrenamtlichen Hilfen aufzuzeigen und Möglichkeiten der Finanzierung durch die Pflegekasse darzulegen, gibt es den Pflegestützpunkt Altmühlfranken. Diese neutrale und kostenfreie Beratungsstelle für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen steht allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. Der Pflegestützpunkt Altmühlfranken ist Ihre Anlaufstelle, wenn Sie sich mit dem Thema Pflege und Pflegebedürftigkeit auseinandersetzen wollen und müssen. Bei der Suche nach einer sinnvollen Lösung kann der Pflegestützpunkt mögliche Handlungsalternativen aufzeigen. Sie erreichen den Pflegestützpunkt Altmühlfranken telefonisch unter 09141 902-570 oder per Mail an pflegestuetzpunkt@landkreis-wug.de. Geöffnet ist der Stützpunkt Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08.30 – 12.30 Uhr und Donnerstag von 14.00 – 16.30 Uhr.

Um zu sehen, wie diese Sorgearbeit innerhalb der Familie, Partnerschaft oder am Arbeitsplatz verteilt ist, gibt es unter www.equalcareday.de auch Tests, die zu Diskussionen über dieses oft übersehene Thema anregen. Der Equal Care Day ist eine Initiative von Klische*esc e.V., einem gemeinnützigen Verein zur Förderung von Wahlfreiheit jenseits limitierender Rollenklischees.

Foto: Pixabay

Related Posts

Veranstaltungshinweise zum Altmühlfrankenlauf
Gunzenhausen und Isle feiern 40 Jahre Städtepartnerschaft
Neue Zweigstelle der Sonnenherz-Organisation in Gunzenhausen