Lieder von New York bis Rot – Frontmann von Viva Voce David Lugert mit Premiere in der Kulturfabrik

Roth (red).  „Ich singe, also bin ich“ – das ist das Motto von David Lugert, Frontmann der A-cappella-Band Viva Voce, der am 26. April um 20 Uhr in der Kulturfabrik in einem mitreißenden Konzertprogramm Premiere feiert und den Bogen von New York bis Roth spannt.

Zusammen mit dem Ornbauer Gitarristen Franz Dietlein (Gitarre, Vocals) und dem Weimarer Pianisten Andreas Kuch (Beatbox, Klavier, E-Bass) singt und erzählt der studierte Opernsänger Lieder und Geschichten aus seiner 20-jährigen Bühnenkarriere. Das Publikum darf sich auf einen abwechslungsreichen und locker moderierten Konzertabend freuen, der dank dieser strahlkräftigen und vielseitigen Stimme im einen Moment berührt und im nächsten amüsiert und unterhält. In diesem persönlichen Programm singt Lugert neben bekannten Songs wie „You raise me up“ und „Hallelujah“ auch einige der zahlreichen Hits, die er für Viva Voce geschrieben hat; sei es das tiefgehende „Halt mer zam“ oder der Gute-Laune-Garant „Hallo, du schönes Franken“, beide berühmt geworden durch die Auftritte bei „Fastnacht in Franken“ (BR-Fernsehen).

Karten gibt es an den bekannten eventim-Vorverkaufsstellen, online über eventim.de sowie in Roth bei Bücher Genniges und Buchhandlung Feuerlein und an der Abendkasse. Ermäßigte Karten sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich. Reservierung unter Tel. 09171 848-714.

Foto: David Lugert

Related Posts

Reisefieber mit Weißbier, Felsen und Fossilien
Jahreshauptversammlung des SPD OV Weißenburg mit Neuwahlen des Vorstandes
Polizeibericht PI Weißenburg