Oettingen (red).  Nachdem die Inzidenzzahlen weiterhin niedrig sind, hat die fürstliche Verwaltung für die kommenden Ferienwochen ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Erwachsene zusammengestellt. Der malerische Schlosshof lädt bei Sonnenschein zum Flanieren ein und des nachts bei romantischer Beleuchtung zum Träumen. Abends wird Champagner gereicht und es gibt Spaziergänge durch die Residenz bei festlicher Beleuchtung. Für Kinder finden zahlreiche Sonderführungen statt.

Kinder- und Märchenführungen – Champagner für Erwachsene

Märchenführungen: Das Motto lautet: märchenhaft und entdeckerisch auf den Spuren der Gebrüder Grimm durchs Schloss. Mit den Kindern geht es auf eine Entdeckungsreise durch die Schlossräume und zum Abschluss wird die Geschichte mit Unterstützung eines Kamishibai-Erzähltheaters vorgelesen. Angeboten wird am 05.08. um 10 Uhr und 14 Uhr „Schneewittchen“ und am 26.08. um 14 Uhr „Aschenputtel“.

Prinz und Prinzessin: Die bei Kindern sehr beliebten „Kostümführungen“ finden statt am 12.08. und 02.09. um jeweils 10 und 14 Uhr. Wer als Prinz oder Prinzessin verkleidet erscheint, erhält freien Eintritt.

Schloss & Schampus: Zu später Stunde werden am 12.08. die Tore für die Erwachsenen geöffnet. Ab 20:30 Uhr werden die Besucher zum Champagnerempfang in den malerischen Schlosshof eingeladen und begeben sich nach der Erfrischung in die Führung durch die Sonderausstellung sowie die festlich beleuchteten Residenzräume.

Anmeldung: Bei den Märchenführungen, Prinz und Prinzessin sowie bei Schloss & Schampus ist eine Anmeldung erforderlich unter Kanzlei@Oettingen-Spielberg.de, Tel. 09082-9694-24.

Reguläre Schlossführungen: Samstag und Sonntag jeweils um 14 Uhr, Dienstag bis Freitag jeweils nach Voranmeldung am Vortag bis 12 Uhr, das Motto lautet: Buchen Sie Ihre private Exklusivführung. Mindestteilnehmer 5 Personen.

Besichtigt werden bei den Führungen die Sonderausstellung „Hofgeschichten“, die ehemaligen Wohnräume der fürstlichen Familie mit herrschaftlichen Möbeln, prächtigen Fayence-Öfen aus verschiedenen Jahrhunderten, kunstvoll ausgeschmückte Repräsentationsräume und zum Abschluss und gleichzeitig Höhepunkt der Führung, der prächtige Festsaal mit seinen 320 qm und über 8 m Höhe.

Zur Geschichte des fürstlichen Hauses: Das Fürstenhaus Oettingen zählt zu den ältesten, heute noch bestehenden Adelsgeschlechtern in Bayern. Um 1141 ist die Familie erstmals urkundlich nachzuweisen. Eigentümer des Schlosses ist S.D. Fürst zu Oettingen-Spielberg.

Zur Baugeschichte des Residenzschlosses Oettingen: Das barocke Residenzschloss wurde von 1679 bis 1687 erbaut. Als Baumeister wurde Mathias Weiß aus Kassel an den Hof geholt. Die prächtigen Stuckaturen wurden von Mathias Schmuzer aus Wessobrunn gefertigt. Der großartige Deckenstuck im lichtdurchfluteten Festsaal ragt unter den bekannten Beispielen von frühbarockem Stuck in Süddeutschland hervor.

Weitere Informationen: Fürstliche Verwaltung Oettingen-Spielberg, Schlossstraße 1, 86732 Oettingen, Tel. 09082 9694-24, E-Mail: Kanzlei@Oettingen-Spielberg.de und unter: www.Oettingen-Spielberg.de.

Bildunterschrift: Kinderführung im Residenzschloss Oettingen. Foto: Roland Wiedenmann

Related Posts

Wissenschaftstag in Ansbach und erstmals auch online
Die B2 muss sauberer werden
Einmaliges 360°-Erlebnis der Pyraser Landbrauerei