Stadt Gunzenhausen – Neue Rollatorspur wird gebaut

Gunzenhausen (red). Wer schlecht zu Fuß, gar auf Rollstuhl oder Rollator angewiesen ist, der müht sich in der Gunzenhäuser Altstadt am teilweise groben Kopfsteinpflaster ab. Für Besserung sorgen Rollatorspuren, zuletzt wurden solche am Hafnermarkt und vor dem Haus des Gastes gebaut. Zur Erweiterung des barrierefreien Wegenetzes wird ab dem 6. November 2023 eine weitere Spur in der Brunnenstraße, Verlängerung Waagstraße entstehen. Die Bauzeit beträgt rund drei Wochen.

Barrierefreiheit wünschen sich nicht nur Ältere und Menschen mit Behinderung oder Handicap, auch Familien mit Kinderwagen freuen sich über eine Erweiterung des bestehenden Rollatorspurnetzes. Der neue Streifen wird unterhalb des Archäologischen Museums in der Brunnenstraße Richtung Waagstraße beginnen, dieser dann Richtung Marktplatz folgen und bis in den Marktplatzbereich führen. Die Gesamtkosten für die Verbesserung des Wegenetzes an dieser Stelle belaufen sich auf ca. 92.000 Euro, wovon jedoch 55.000 Euro bezuschusst werden. Die Unterwurmbacher Firma Pflasterbau Wagner wird die Arbeiten im Auftrag der Stadt Gunzenhausen ausführen.

„Im öffentlichen Raum muss Bewegung ohne Einschränkung möglich sein“, betont Erster Bürgermeister Karl-Heinz Fitz. „Wir beraten und diskutieren ständig über Verbesserungen. Eine Rollatorspur an dieser von Fußgängern stark frequentierten Stelle erschien uns eine praktikable und stolperfreie Lösung, die sich zudem optisch gut ins Stadtbild integriert. Für etwaige Behinderungen während der Umbauphase bitten wir die Bevölkerung um Verständnis.“

Nähere Informationen zur Stadt Gunzenhausen erhalten Sie unter www.gunzenhausen.de.

Foto: Stadt Gunzenhausen

Related Posts

Polizeibericht PI Gunzenhausen
Polizeibericht PI Gunzenhausen
Polizeibericht PI Treuchtlingen