Stadt Gunzenhausen – Queere Jugendgruppe startet durch

Gunzenhausen (red). Dem Fremden und Unbekannten steht der Mensch bekanntlich verhalten, manchmal gar ängstlich gegenüber. Die eigene Lebensrealität speist sich aus einem rational-emotionalem Sammelsurium aus Erziehung, Kultur, Gesellschaft, dem individuellen Selbstverständnis und nicht änderbaren Eigenschaften, wie beispielsweise der sexuellen und romantischen Anziehung oder der Geschlechtsidentität. Abweichungen von gesellschaftlichen Normen, wie etwa der Cis-Heteronormativität, werden kritisch beäugt, im schlimmsten Fall gar abgelehnt. Sind wir ehrlich: In so manches Weltbild passen z.B. „queere Menschen“ nur schwer hinein. Hier gilt es zu sensibilisieren und an der Öffnung des geistig-gesellschaftlichen Horizonts zu arbeiten. Ein wichtiger Aspekt ist die Sichtbarkeit und so muss der ersten queeren Jugendgruppe im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen für ihr Engagement gratuliert werden. Queer.Wug mit Sitz in Gunzenhausen ist Teil vom queeren Netzwerk Kunterbunt Amberg und bietet seit diesem Jahr Veranstaltungen und Treffen für queere Menschen im Alter bis 27 Jahren an. Gemeinsam mit Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher veranstaltet Queer.Wug am Freitag, 6. Oktober 2023, einen bunten Filmabend in der Stadt- und Schulbücherei Gunzenhausen.

Es bedarf zumindest Erklärungen, denn nur die Wenigstens wissen, wie queere Lebensrealitäten aussehen. Queer.Wug möchte über die verschiedenen Facetten von sexueller sowie geschlechtlicher Identität und deren spezifischen Anliegen informieren. Am 6. Oktober 2023 zeigt die Jugendgruppe gemeinsam mit der Stadtjugendpflege um 19 Uhr den Film „Love, Simon — He’s done keeping his story straight“. Am Abend wird aber auch Queer.Wug vorgestellt und als Anlaufstelle in der Region Weißenburg-Gunzenhausen etabliert. Der Eintritt ist frei.

„Ein queerer Filmabend kann helfen, Vorurteile abzubauen“, erläutert Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher. „Ich bewundere den Mut der jungen Menschen, den queer sein empfindet ein Großteil unserer Gesellschaft als nicht normal. Dabei muss es das Ziel einer aufgeklärten Gesellschaft sein, bei der Selbstfindung zu unterstützen und Orientierung zu geben.“

Weitere Informationen zu Queer.Wug sind im Internet unter https://queer-wug.de zu finden. Für Fragen rund um die Veranstaltung steht Ihnen Stadtjugendpfleger Helmar Zilcher unter Tel. 09831 508 122 gerne zur Verfügung.

Bildunterschrift: (v. l.): Robin Hafner und Marvin Hofer von der Jugendgruppe Queer.Wug. Foto: Stadt Gunzenhausen

Related Posts

Polizeibericht PI Treuchtlingen
Polizeibericht PI Gunzenhausen
Polizeibericht PI Weißenburg