Altmühlfranken (red). Zum ersten Mal startete am vergangenen Sonntag der Altmühlfranken-Wandertag rund um den Römererlebnispfad in Brugsalach. Aus allen Ecken des Landkreises kamen dabei rund 190 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen und machten sich gemeinsam auf die Spuren der Römer.

Bei trockenem Wetter fiel um 10.00 Uhr der Startschuss für eine neue Tradition in Altmühlfranken. „Mit dem Wandertag wollen wir unserer Bevölkerung eine weitere Möglichkeit bieten, den Landkreis und seine vielfältigen Landschaften zu entdecken“, begrüßte Landrat Manuel Westphal die Landkreisbewohnerinnen und –bewohner sowie zahlreiche Ehrengäste.

Die Wanderlustigen hatten die Auswahl zwischen drei unterschiedlich langen Routen. Damit auch Familien mit Kinderwägen oder Rollstuhlfahrer am Wandertag teilnehmen konnten, wurde bei der kürzesten der Touren Wert daraufgelegt, dass die gesamte Strecke geteert und somit barrierefrei nutzbar war. Die beiden anderen Wanderrouten führten entlang des bereits ausgeschilderten Römererlebnispfades, der 2013 durch die Zukunftsinitiative altmühlfranken eröffnet wurde. Begleitet von Naturparkführern und einer Naturparkführerin konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Landschaft in Burgsalach und die Geschichte der Römer vor Ort erkunden.

Um 11.00 Uhr hatten Interessierte erneut die Möglichkeit an zwei Führungen teilzunehmen. Selbstverständlich konnte der Römererlebnispfad auch auf eigene Faust erkundet werden. Entlang der Route luden interaktive Spielstationen zum Ausprobieren und Verweilen ein. Auch für Verpflegung war an zwei Stationen entlang der Strecke sowie durch den SV Burgsalach-Indernbuch am Start – und Zielpunkt gesorgt. Bei Bratwurstsemmel und Live-Musik des Blasmusik-Sextett „Jura-Blech“ hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Anschluss an den Wandertag noch die Möglichkeit neue Leute kennenzulernen und sich auszutauschen.

Unter dem Motto „Gemeinsam. Heimat. Entdecken.“ wird mit dem Altmühlfranken-Wandertag eine neue Tradition im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen etabliert. Jedes Jahr im Herbst wird dabei eine andere Ecke des Landkreises erkundet. Der 1. Altmühlfranken-Wandertag wurde durch eine Förderung des Regionalmanagements zur Stärkung des Wir-Gefühls im Landkreis unterstützt. Ort und Datum des 2. Altmühlfranken-Wandertages im Jahr 2023 werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Bildunterschrift: Beim 1. Altmühlfranken-Wandertag begaben sich große und kleine Entdecker auf die Spuren der Römer. Foto: Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen

Related Posts

50 Jahre Olympische Spiele München –  vom Taumel zum Terror
Buß- und Bettag als Kindermitbringtag im Landratsamt
Junge Obstbäume in alten Sorten wieder verfügbar