THERME ERDING feiert Sommerfest des Jahres – LaBrassBanda sind die Könige der Poolparty

Erding (red). Über 18.000 Gäste kamen in diesem Jahr zum Summer Festival der Therme Erding und genossen dabei beste musikalische Unterhaltung, ein umfangreiches Animationsprogramm, tolle Künstler und eine unvergessliche Atmosphäre.

Am Freitag startete Stefanie Heinzmann mit ihrer Show in Erding ihre 15 Jahre Jubiläumstournee. Sie begeisterte und überzeugte das Publikum mit gefühlvollem Gesang und einer unfassbaren Ausstrahlung und sorgte damit für einen perfekten Auftakt in ein fulminantes Wochenende.

Am Samstag brachte Jannik Freestyle, Youtuber und Deutschlands Fußball-Freestyler Nr. 1, mit seinen Ball-Tricks, die er zu seinen eigenen Songs performte, Spaß und Action auf die Bühne. Den Gästen wurde außerdem ein buntes Partnerprogramm mit Aktionsständen geboten. Die Maxx Arena war zum Beispiel mit einer Slackline dabei, während die Besucher beim Stand des Deutschen Theaters München Zielschießen konnten.

Musikalisch startete der Tag mit den Rosenheimer DJs Beachbag, die den Gästen mit ihren Beats so richtig einheizten und ihren Auftritt mit dem obligatorischen Sprung zu den Zuschauern in das Becken krönten. Im Anschluss begrüßte die Therme Erding zum aller ersten Mal Philipp Dittberner auf der Bühne, der mit seinem Hit „Wolke 4“ und sommerlicher Musik den perfekten Sound zum Chillen, Entspannen und Glücklich sein lieferte. Danach übernahm das Rock ‘n‘ Roll Quintett The Monroes mit Frontmann Hanno die Showbühne und sorgte mit einer sagenhaften Kombination aus Hüftschwung, Kopfstand und einzigartig tiefer Stimme für Bombenstimmung. Highlight des Abends war der Auftritt von Kelvin Jones, der dieses Jahr sogar Schlagzeuger und Bassisten mitbrachte. Hits wie „Cry a Little Less“, „Pillow“ oder „Carry You“ brachten die Thermenbesucher im Becken zum Tanzen und Feiern. Am Ende des Songs „Love To Go“ sprang Kelvin Jones dann samt seinem Schlagzeuger und Bassisten ins Wasser, umringt von hunderten Fans.

In diesem Jahr erwartete die Gäste mit Schlawindl, DJ Mkay, Oimara, DeSchoWieda und LaBrassBanda auch am Sonntag ein gewaltiges Line Up. Nach einer weiteren Show von Jannik Freestyle am Vormittag eroberte der bayerische Gstanzler Oimara die Herzen der Gäste im Sturm. Anschließend wurde die Bühne von den Lokalmatadoren DeSchoWieda eingenommen und Sänger Maximilian Kronseder heizte mit Hits wie „Nimma“ oder „Wenn i mit dir Danz“, bei dem Special Guest Nici mitsang, ordentlich ein. Nach der Hymne „Servus Habedehre“ kam es dann zu einer Weltpremiere: Tubaspieler Florian Gröninger sprang mit seiner Tuba in den Pool und wurde dafür gebührend gefeiert.

Eigentlich wäre das schon der perfekte Höhepunkt gewesen, wäre da nicht noch etwas gekommen…

Als letzter Act des Abends folgte die Band LaBrassBanda, die mit ihrer unvergesslichen Show für ein Entertainment der Extraklasse und einen Meilenstein in der Eventgeschichte der Therme Erding sorgten. Frontsänger Stefan Dettl, der zum ersten Mal in einer so einzigartigen Kulisse auftrat, versprach dem Publikum direkt zu Beginn die heißeste Poolparty Bayerns, Deutschlands, ja sogar ganz Europas zu liefern: „Wir wollen komplett eskalieren und die Messlatte für den nächsten Künstler damit ganz hoch hängen. Die Therme hat uns nicht gebucht, um hier nur ein bisschen Musik zu spielen. Wir wurden gebucht, um hier mit euch eine unvergessliche Poolparty zu feiern.“

Nach dieser vielversprechenden Ansprache war die Show von Minute Eins an ein musikalisches Feuerwerk. Nach kürzester Zeit stand die gesamte Band in Badehose auf der Bühne, bis Manuel Winbeck sogar mit seiner Tuba ins Wasser sprang und damit ein noch nie gesehenes Spektakel begann. Kurz darauf moshte ein sich drehendes Bündel aus glücklichen Menschen im Pool. Stefan Dettl holte sogar ein paar Zuschauer auf die Bühne, damit diese auf dem Steg über dem Wasser die Hüften schwingen. Nur die Musik, eine Mischung aus Jazz, Reggae, bayerischem Punk, Blasmusik, Polka und Brass-Techno, erinnerte noch daran, dass der Abend keine Spring Break Party in Mexico war. Die Energie sprang von der Bühne in den Pool und wieder zurück und bei dem Klassiker „Autobahn“ gab es kein Halten mehr. Auch beim Song „Scheena Dog“ war der Name Programm. Kurzerhand wurde dann das Schlagzeug vorne auf den Steg getragen und dort weitergespielt, während die restlichen Musiker mit ihren Instrumenten im Pool weitermachten. Umringt von glücklichen Fans ist die Band dabei einfach ihrem Gefühl gefolgt und hat sich so in die Herzen der Fans gespielt. Die Bodenständigkeit, Begeisterung zur Musik und lässige Art der einzelnen Musiker hat für einen Sommerfestabschluss gesorgt, den es so noch nie zuvor gegeben hat.

Geschäftsleiter Marcus Maier blickt glücklich auf den Abend zurück: „Ich habe schon viel erlebt, aber das hat alles Bisherige übertroffen. Das war absolute Weltklasse. Ich frage mich welche Band das noch toppen kann und meine Antwort darauf lautet: nur LaBrassBanda selbst.“

Bildunterschrift: LaBrassBanda beenden ihre Show inmitten der Fans im Pool. Foto: Therme Erding

Related Posts

Fußball EM: Wo werden die Preisgelder versteuert?
Nachtschwärmer machten sich auf Schatzsuche
Polizeibericht PI Treuchtlingen