Ponsacco/Treuchtlingen (red). Die Temperaturen steigen, die Landschaft verändert sich. Blickt man aus dem Fenster, sind die ersten Pinien und Säulenzypressen zu sehen. Auch die ein oder andere Olivenbaumplantage ist in Sicht. Spätestens jetzt weiß man, dass man in der Toskana angekommen ist.

Unser Ziel: Treuchtlingens Partnerstadt Ponsacco. Anlässlich der 20-jährigen Städtepartnerschaft zwischen der italienischen Stadt Ponsacco mit ihren beiden
Partnerstädten Treuchtlingen und Brignais (Frankreich) machte sich eine 16-köpfige Delegation aus Treuchtlingen auf den Weg nach Italien. Bei strahlendem Sonnenschein wurde den Vertretern des Treuchtlinger Stadtrats und der Stadtverwaltung ein warmer Empfang bereitet. Direkt mit der Ankunft startet der erste Programmpunkt: die Besichtigung der Pastafabrik „Martelli“ im Nachbarort Lari. Der seit 1926 Jahren bestehende Familienbetrieb hat seinen Sitz direkt am Castello di Lari. Das Besondere an der Martelli Pasta ist, dass sie noch immer wie früher ausschließlich von der Familie hergestellt wird. Nur Familienmitglieder, also vom Bruder bis hin zu Töchtern und Cousinen arbeiten in der kleinen toskanischen Nudelfabrik. Martelli Pasta ist also eine “pasta di famiglia”. Nach einem kleinen Rundgang um das Castello, ging es nach einer kurzen Verschnaufpause am Abend direkt mit der offiziellen Begrüßung am Rathaus und einem gemeinsamen Abendessen mit Musik weiter.

Der zweite Tag begann mit der offiziellen Zeremonie zur Erneuerung der Städtepartnerschaft zwischen Ponsacco und Brignais. Die Jubiläumsfeier mit Bekenntnis zur Partnerschaft zwischen Ponsacco und Treuchtlingen findet im Frühjahr 2024 in Treuchtlingen statt. Mit einem Theaterabend und einem gemeinsamen Frühstück in der Kochschule „Scuola Tessieri“ endete der Besuch auch schon wieder.

Bildunterschrift: Die beiden ehemaligen Bürgermeister von Treuchtlingen Wolfgang
Herrmann und Werner Baum (2. und 3. v. Rechts) nahmen das offizielle Geschenk zum
Jubiläum von Bürgermeisterin Francesca Brodgi (Mitte) entgegen. Das Bild von Künstler
Alessandro Marinai zeigt eine Ansicht der Innenstadt von Ponsacco. Foto: Stadt Treuchtlingen

Die deutsch-italiensch-französische
Freundschaft wurde bei einer
Polonaise gefeiert. Foto: Stadt Treuchtlingen

Bildunterschrift: Die Treuchtlinger Delegation auf dem „Hühnerplatz“ hinter dem Rathaus von Ponsacco auf der Marmorbank, die Treuchtlingen Ponsacco zum 15-jährigen Jubiläum geschenkt hat. Foto: Stadt Treuchtlingen

Related Posts

Steuererklärung von Lehrkräften: Neue Tagespauschale ersetzt das bisherige Arbeitszimmer
Süße Überraschung für Richtigparker in Gunzenhausen
Hummeln melden per App