Am 9. Juli im Dampfsonderzug von Nürnberg nach Amstetten

(red). Die schnelle und starke Eilgüterzugdampflokomotive 41 018 ist als Technisches Denkmal des Freistaates Bayern anerkannt und wird seit 1978 vom Verein Dampflok-Gesellschaft München e.V. als betriebsfähige Museumsdampflok erhalten. Wer das Gefühl des Reisens wie in den 60ern noch einmal erleben will, kann am Samstag, 9. Juli, mit Eisenbahn-Nostalgiefahrten-Bebra e.V. zu einer Tagesfahrt nach Amstetten aufbrechen.

Neben einer E-Lok kommt die 41 018 vor Reisezugwagen aus den 50er Jahren der Fränkischen Museums-Eisenbahn e. V. aus Nürnberg zum Einsatz. Für 41 018 ist es die erste Fahrt seit ihrer erfolgreichen Hauptuntersuchung im thüringischen Meiningen. Los geht es morgens gegen 06:00 Uhr mit der E-Lok in Nürnberg Hbf. Die Fahrt führt zunächst über Roth, Pleinfeld, Treuchtlingen und Donauwörth nach Augsburg Hbf (zirka 08:00 Uhr), wo 41 018 den Zug übernimmt. Nach dem Lokwechsel führt die Fahrt dann über Günzburg und Ulm bis nach Amstetten (zirka. 11:30 Uhr). In Amstetten, wo die Ulmer Eisenbahnfreunde e. V. ihr 50+1-jähriges Jubiläum feiern, stehen etwa fünf Stunden Aufenthalt zur Verfügung.

Nutzen Sie die Zeit für eine Mitfahrt auf dem Alb-Bähnle nach Oppingen oder auf der Lokalbahn nach Gerstetten. Zudem werden Gastfahrzeuge und weitere Sonderzüge erwartet und sowohl in Amstetten als auch in Gerstetten wird eine Fahrzeugausstellung stattfinden, sowie für Ihr leibliches Wohl gesorgt sein. Gegen 17.00 Uhr wird der Sonderzug die Heimreise nach Nürnberg antreten. Fahrkarten sind ab 85,- EUR erhältlich. Der Veranstalter betont, dass eine Buchung risikofrei ist: Sollte der Ausflug durch den Veranstalter abgesagt werden müssen, werden bereits bezahlte Fahrkarten erstattet. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es im Internet unter https://www.eisenbahn-nostalgiefahrten-bebra.de/amstetten/ oder auch unter der Telefonnummer (06622) 9164602.

Foto: Eisenbahn-Nostalgiefahrten-Bebra e. V.

Related Posts

Wegen anhaltender Trockenheit: Erneut Luftbeobachtung in Mittelfranken
Vorreiter in der Prävention: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger überreichte Kurwald-Zertifikat
Großes Jubiläumsfestwochenende bei Regens Wagner Absberg