(red). „Die für die Jahreszeit übliche Abnahme der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat fällt dieses Jahr merklich schwächer aus. Im Vergleich zum Vorjahr nimmt die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen sogar zu. Dies liegt an der schwachen wirtschaftlichen Entwicklung“, erläutert Claudia Wolfinger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Ansbach-Weißenburg. „Gleichzeitig zeigt sich der Arbeitsmarkt jedoch relativ robust, insofern als die
Arbeitgeber*innen im Oktober deutlich mehr neue Stellen als im Vormonat meldeten. In den Vorjahren fiel dieser Zuwachs wesentlich geringer aus. Diese Entwicklung stimmt zuversichtlich und zeigt, dass sich für Arbeitnehmer*innen weiterhin gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt bieten, wenn sie über eine entsprechende Qualifikation verfügen. Dementsprechend unterstützt die Agentur für Arbeit arbeitslose Menschen bei der Weiterbildung ebenso wie Beschäftigte“, erklärt Wolfinger.

Deutlich mehr neu gemeldete Stellen als im Vormonat – Bestand konsolidiert sich
Die Arbeitgeber*innen meldeten dem Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcentern 958 neue Stellen im Laufe des Monats. Im Vormonatsvergleich sind das 187 (+24,3 Prozent) mehr. Damit wird der zuletzt schwache Septemberwert kompensiert. Der Bestand an offenen Stellen ist mit 6.097 um 457 niedriger als im Oktober 2022.

Der größte Anteil an freien Stellen im Bestand kommt mit 1.258 aus dem verarbeitenden Gewerbe. Danach folgt die Arbeitnehmerüberlassung mit 1.042 offenen Arbeitsstellen. Im Gesundheits- und Sozialwesen sind 725 und im Baugewerbe sind 629 Stellen zu besetzen. Der Groß- und Einzelhandel meldet 503 Arbeitsplätze und das Gastgewerbe 294. Einzig im verarbeitenden Gewerbe gibt es gegenüber Oktober 2022 ein Plus von 8,9 Prozent mehr freien Arbeitsstellen im Bestand. In allen anderen Branchen gehen die freien Stellen im Bestand gegenüber dem Vorjahr zurück.

Zahl der arbeitslos gemeldeten nimmt im Vergleich zu Vorjahr bei Agentur und Jobcenter zu
Von den insgesamt 7.193 arbeitslos gemeldeten Menschen werden 3.618 und damit 50,3 Prozent von der Agentur für Arbeit betreut, 165 weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Oktober 2022 ist die Zahl der Personen, die bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet sind um 433 beziehungsweise 13,6 Prozent gestiegen.

Bei den Jobcentern sind derzeit 3.575 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 128 weniger als im Vormonat. Zum Vorjahr errechnet sich eine Zunahme um 80 Personen beziehungsweise 2,3 Prozent. Unter den aktuell bei den Jobcentern arbeitslos gemeldeten Menschen haben 739 die Ukrainische Staatsangehörigkeit. Das sind 62 (7,7 Prozent) weniger als im Vormonat und 220 (22,9 Prozent) weniger als im Oktober 2022.

Der Arbeitsmarkt in der Stadt Ansbach
Die Arbeitslosenquote in der Stadt Ansbach liegt bei 4,5 Prozent (Vormonat: 4,8 Prozent und Oktober 2022: 3,7 Prozent). Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen ist im Vergleich zum September um 70 gesunken und liegt jetzt bei 1.076 Personen. Im Vorjahresvergleich nahm sie um 204 zu. Die Arbeitgeber*innen meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter im Oktober 165 neue Stellen, das sind neun mehr als vor einem Monat und zehn mehr als vor einem Jahr. Insgesamt sind aus dem Stadtgebiet Ansbach 811 freie Stellen im Bestand (Vormonat: -21; Vorjahr: +117).

Bei der Agentur für Arbeit sind 424 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 32 weniger als vor einem Monat. Beim Jobcenter sind 652 Personen arbeitslos gemeldet und damit 38 weniger als vor einem Monat. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit im Bereich der Agentur für Arbeit um 67 Personen zu, im Bereich des Jobcenters stieg sie um 137 Personen.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Ansbach
Die Arbeitslosenquote im Landkreis Ansbach liegt bei 2,4 Prozent (Vormonat: 2,5 Prozent und Oktober 2022: 2,4 Prozent). Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen nahm im Vergleich zum September um 144 ab und liegt jetzt bei 2.635. Im Vorjahresvergleich nahm sie um 76 zu. Die Arbeitgeber*innen des Landkreises Ansbach meldeten dem Arbeitgeber-Service im Oktober mit 376 neuen Stellen 91 mehr als vor einem Monat und 87 weniger als vor einem
Jahr. Insgesamt sind 2.288 freie Stellen im Bestand (Vormonat: -48; Vorjahr: -218).

Bei der Agentur für Arbeit sind mit 1.493 Personen 106 weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Beim Jobcenter sind mit 1.142 Menschen 38 weniger arbeitslos gemeldet als vor einem Monat. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Arbeitslosigkeit im Bereich der Agentur für Arbeit um 172 Personen, im Bereich des Jobcenters sank sie um 96 Personen.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Roth
Die Arbeitslosenquote im Landkreis Roth liegt bei 2,2 Prozent (Vormonat: 2,3 Prozent, Vorjahr: 2,1 Prozent). Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen ist mit 1.640 im Vergleich zum Vormonat um 50 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um 146 gestiegen. Die Arbeitgeber*innen des Landkreises Landkreis Roth meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter im Oktober 247 neue Stellen, das sind 22 mehr als vor einem Monat und 12 mehr als vor einem Jahr. Insgesamt sind 1.754 freie Stellen im Bestand (Vormonat: -54; Vorjahr: -279).

Bei der Agentur für Arbeit sind 886 Personen arbeitslos gemeldet, das sind im Vormonatsvergleich 44 Personen weniger. Beim Jobcenter sind 754 Personen arbeitslos gemeldet, nahezu genauso viele im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Arbeitslosigkeit im Bereich der Agentur für Arbeit um 90 Personen und im Bereich des Jobcenters um 56 Personen zugenommen. Der Arbeitsmarkt im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen Die Arbeitslosenquote im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen liegt bei 3,4 Prozent (Vormonat: 3,5 Prozent, Vorjahr: 3,3 Prozent). Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen ist im Vergleich zum Vormonat um 29 gesunken und liegt bei 1.842, was einem Plus von 87 Personen im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Die Arbeitgeber*innen des Landkreises Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter im Oktober 170 neue Stellen, das sind 65 mehr als vor einem Monat und 40 mehr als vor einem Jahr. Insgesamt sind 1.244 freie Stellen im Bestand (Vormonat: -29; Vorjahr: -77).

Bei der Agentur für Arbeit sind 815 Personen arbeitslos gemeldet, das sind im Vormonatsvergleich 17 Personen weniger. Beim Jobcenter sind mit 1.027 Personen 46 weniger arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit im Bereich der Agentur für Arbeit um 104 Personen zu, im Bereich des Jobcenters nahm sie um 17 Personen ab.

Foto: Brigitte Dorr

Related Posts

Königin der Schiene zwischen Nördlingen und Gunzenhausen unterwegs 
Als Christen lauter werden – Yassir Eric fordert bei der Pfingstkonferenz auf, mehr von Jesus zu reden
Kooperativer Sporttag – Schüler der Altmühlfranken-Schule und der Fachakademie für Sozialpädagogik beim Sport vereint