(red). Die Zahl der Arbeitslosen ist im Oktober im Vergleich zum Vormonat um 561 Personen gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr weist der Wert ein noch deutlicheres Minus um 1.391 Personen auf. Insgesamt sind 6.239 Arbeitslose bei der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg gemeldet. Die Quote liegt mit 2,4 Prozent um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vormonatswert und um 0,6 Punkte unter dem des Vorjahres.

Alle Personengruppen und beide Rechtskreise profitieren

Claudia Wolfinger, die Vorsitzende der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg erläutert: „Die Arbeitslosigkeit aller Personengruppen ist im Vergleich zum Vormonat gesunken. Erwartungsgemäß war vor allem bei den Unter25-Jährigen ein deutlicher Rückgang zu beobachten. Grund dafür ist, dass viele junge Menschen im Laufe des Monats ihr Studium aufgenommen oder sich für eine schulische oder duale Berufsausbildung entschieden haben. In diesem Jahr war der Rückgang mit über 28 Prozent im Vergleich zu den Vorjahren besonders stark. Dies führt daher zu dieser erfreulichen, aber auch saisonüblichen, Abnahme der Arbeitslosigkeit.“

Arbeitslosenzahl im Oktober 2021: 6.239
Arbeitslosenzahl im Vorjahr: 7.630
Arbeitslosenquote im Oktober 2021: 2,4 %
Arbeitslosenquote im Vorjahr: 3,0 %

Monatlicher Stellenzugang übersteigt Vorkrisenniveau Mit 1.143 im Oktober neu gemeldeter Stellen ist der Zugang an Arbeitsangeboten auf Agenturebene im Vergleich zum Vormonat um 101 Stellen gestiegen. „Die Summe der seit Jahresbeginn gemeldeten Stellen liegt mit aktuell rund 11.830 Angeboten gut ein Drittel über dem Wert des Vorjahres. Auch im Vergleich mit dem Vor-Krisen-Oktober 2019 wurden in diesem Monat fast 600 Stellen mehr registriert. Die Auftragsbücher sind voll, die Firmen suchen Personal – zumindest in der Gesamtbetrachtung ist die Krise überwunden.“, beschreibt Wolfinger die Situation auf dem Stellenmarkt.

Im Bestand des Arbeitgeberservice sind derzeit 6.081 offene Arbeitsangebote, 78 mehr als im September und 1.578 mehr als im Vorjahr. Mit 1.411 Stellen kommen die meisten Arbeitsangebote aus der Zeitarbeit. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies rund 24 Prozent mehr. Im verarbeitenden Gewerbe stehen mit 1.082 Stellen knapp 70 Prozent mehr als im Vorjahr zur Verfügung. Der Handel bietet mit 673 Stellen knapp 52 Prozent mehr Arbeitsplätze an als vor einem Jahr, das Gesundheits- und Sozialwesen mit 670 knapp fünf Prozent und das Baugewerbe mit 641 Arbeitsangeboten gut 26 Prozent.

Arbeitsmarktentwicklung in den Rechtskreisen SGB III und SGB II

Von den insgesamt 6.239 Arbeitslosen werden mit 3.622 Personen 58 Prozent von der Agentur für Arbeit betreut. Im Vergleich zum Vormonat sind das 458 Personen bzw. 11,2 Prozent weniger, die nach dem Ende ihrer Erwerbstätigkeit Arbeitslosengeld I gemäß dem SGB III beziehen. Im Vorjahresvergleich liegt eine deutliche Reduzierung um 1.372 Meldungen bzw. 27,5 Prozent vor.
Bei den Jobcentern beziehen 2.617 Personen Leistungen nach dem SGB II. Im Vergleich zum Vormonat sind das 103 Meldungen bzw. 3,8 Prozent weniger. Zum Vorjahr liegt eine Reduzierung um 19 Kunden bzw. 0,7 Prozent vor.

Stadt und Landkreise

Der Arbeitsmarkt in der Stadt Ansbach
Die Arbeitslosenquote sinkt in der Stadt Ansbach im Vergleich zum Vormonat um 0,4 Prozentpunkte auf aktuell 3,3 %. Verglichen mit dem Vorjahr liegt sie um 1,1 Prozentpunkte niedriger. Die Zahl der Arbeitslosen vermindert sich im Vergleich zum Vormonat um 100 auf 790, im Vorjahresvergleich nimmt sie um 267 ab. Im Stadtgebiet liegt die Arbeitslosigkeit im SGB-III-Bereich bei 353, das sind 217 Arbeitslose bzw. 38,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Bereich SGB II, und damit bei den Leistungsbeziehern der Jobcenter, liegt sie bei 437, was einem Minus von 50 Personen bzw. 10,3 Prozent zum Vorjahr entspricht. Im Vormonatsvergleich hat sich die Kundenanzahl im Rechtskreis SGB III um 49 reduziert, im SGB II ist sie um 51 gesunken. Die Arbeitgeber im Stadtgebiet melden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter im Oktober 186 neue Stellen, das sind 58 mehr als vor einem Monat und fünf mehr als im Vorjahresmonat. Insgesamt sind im Stadtgebiet Ansbach 690 freie Stellen im Bestand (Vorjahr +53, Vormonat +1).

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Ansbach
Die Arbeitslosenquote sinkt im Landkreis Ansbach im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf aktuell 2,2 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahr liegt sie um 0,5 Prozentpunkte niedriger. Die Zahl der Arbeitslosen reduziert sich im Vergleich zum Vormonat um 216 auf 2.352, im Vorjahresvergleich nimmt sie um 507 ab. Im Landkreis liegt die Arbeitslosigkeit im SGB-III-Bereich bei 1.379, das sind 570 Arbeitslose bzw. 29,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Bereich SGB II, und damit bei den Leistungsbeziehern der Jobcenter, liegt sie bei 973, was einem Plus von 63
Personen bzw. 6,9 Prozent zum Vorjahr entspricht. Im Vormonatsvergleich hat sich die Kundenanzahl im Rechtskreis SGB III um 220 reduziert, im SGB II ist sie nahezu gleichgeblieben (+4).
Die Arbeitgeber des Landkreises Ansbach melden dem Arbeitgeber-Service im Oktober 483 neue Stellen, das sind 144 mehr als vor einem Monat und 92 mehr als im Vorjahresmonat. Insgesamt sind 2.532 freie Stellen im Bestand (Vorjahr +821, Vormonat +93).

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Roth
Die Arbeitslosenquote sinkt im Landkreis Roth im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf aktuell 2,1 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahr liegt sie um 0,5 Prozentpunkte niedriger. Die Zahl der Arbeitslosen reduziert sich im Vergleich zum Vormonat um 105 auf 1.504, im Vorjahresvergleich nimmt sie um 429 ab. Im Landkreis liegt die Arbeitslosigkeit im SGB-III-Bereich bei 1.007, das sind 366 Arbeitslose bzw. 26,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Bereich SGB II, und damit bei den Leistungsbeziehern der Jobcenter, liegt sie bei 497, was einem Minus von 63 Personen bzw. 11,3 Prozent zum Vorjahr entspricht. Im Vormonatsvergleich hat sich die Kundenanzahl im Rechtskreis SGB III um 78 reduziert, im SGB II ist sie um 27 gesunken. Die Arbeitgeber des Landkreises Roth melden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter im Oktober 313 neue Stellen, das sind 46 weniger als vor einem Monat und 68 weniger als im Vorjahresmonat. Insgesamt sind 1.797 freie Stellen im Bestand (Vorjahr +553, Vormonat +5).

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Weißenburg – Gunzenhausen
Die Arbeitslosenquote sinkt im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf aktuell 3,0 Prozent. Verglichen mit dem Vorjahr liegt sie um 0,3 Prozentpunkte niedriger. Die Zahl der Arbeitslosen reduziert sich im Vergleich zum Vormonat um 140 auf 1.593, im Vorjahresvergleich nimmt sie um 188 ab. Im Landkreis liegt die Arbeitslosigkeit im SGB-III-Bereich bei 883, das sind 219 Arbeitslose bzw. 19,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Bereich SGB II, und damit bei den Leistungsbeziehern der Jobcenter, liegt sie bei 710, was einem Plus von 31 Personen bzw. 4,6 Prozent zum Vorjahr entspricht. Im Vormonatsvergleich hat sich die Kundenanzahl im Rechtskreis SGB III um 111 reduziert, im SGB II ist sie um 29
gesunken. Die Arbeitgeber melden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Arbeitsagentur und Jobcenter im Oktober 161 neue Stellen, das sind 55 weniger als vor einem Monat und 41 weniger als im Vorjahresmonat. Insgesamt sind 1.062 freie Stellen im Bestand (Vorjahr +151, Vormonat -21).

Foto: Matthias Stöbener/ pixelio.de

Related Posts

Einladung: Forum Bauen und Wohnen
Arbeitnehmer-Sparzulage nicht mehr nur für Gering-, sondern Normalverdiener geschenkt
Antrittsbesuch des Bezirkstagspräsidenten Peter Daniel Forster